"Gefahr für die Öffentlichkeit"

Pamela Anderson: „Pornos sind für Loser“

+
Pamela Anderson ist gegen Pornos.

New York - Pamela Anderson wurde wegen ihrer Nacktauftritte im "Playboy" bekannt. Ausgerechnet sie fordert jetzt, dass Menschen keine Pornos mehr gucken. Wie kommt sie darauf?

Das mehrfache „Playboy“-Nacktmodel Pamela Anderson (49) hat sich gegen Pornofilme ausgesprochen. Sexfilme seien eine „Gefahr für die Öffentlichkeit von nie dagewesener Ernsthaftigkeit“, schrieb Anderson gemeinsam mit Rabbi Shmuley Boteach im „Wall Street Journal“.

„Wir müssen verstehen, dass Pornos für Loser sind - langweilig, verheerend und ohne Zukunft für Menschen, die zu faul sind, um die vielen Belohnungen eines gesunden Sexlebens zu genießen.“ Anderson forderte in dem Artikel die Menschen auf, keine Pornos mehr anzuschauen. 

In den 1990er Jahren war die kanadisch-amerikanische Schauspielerin mit der TV-Serie „Baywatch“ bekanntgeworden.

Echt Jetzt?! - Porno-Pam ist gegen Porno

dpa

Kommentare

Meistgelesen

George Clooney überrascht 87-Jährige
George Clooney überrascht 87-Jährige
William und Kate besuchen Terror-Opfer in Frankreich
William und Kate besuchen Terror-Opfer in Frankreich
„Tatort“-Kommissar Prahl im Netz betrogen
„Tatort“-Kommissar Prahl im Netz betrogen
Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück
Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück
Darum soll Pietro Lombardi ein schlechter Vater sein
Darum soll Pietro Lombardi ein schlechter Vater sein