Baywatch-Star hat wieder gut Lachen

Pam Anderson: Gute Nachricht mit sexy Schnappschuss

+
"Ich bete dafür, dass sich jeder, der mit Hepatitis C lebt, eine Behandlung leisten kann." Der Ex-Baywatch-Star ist nach eigenen Angaben von Hepatitis C geheilt.

Los Angeles - Mehr als ein Jahrzehnt lang war Ex-Baywatch-Star Pamela Anderson (48) an Hepatitis C erkrankt. Jetzt ist sie geheilt - und feierte das mit einem sexy Schnappschuss auf Instagram.

"Ich bin geheilt", schrieb sie am Wochenende auf ihrer Instagram-Seite unter einem Bild aus der Vergangenheit, auf dem sie nackt, aber das Wichtigste verhüllend, lachend am Steuer eines Bootes zu sehen ist. „Ich habe gerade herausgefunden: Kein Hepatitis C mehr.“

„Ich bete dafür, dass sich jeder, der mit Hepatitis C lebt, eine Behandlung leisten kann. Es wird bald mehr Möglichkeiten geben. Ich weiß, dass es immer noch schwer ist, eine Behandlung zu bekommen“, erklärte die 48-Jährige.

Die Schauspielerin hatte 2002 erklärt, an der gefährlichen Erkrankung der Leber zu leiden. Sie habe dieselbe Tätowiernadel wie Ex-Ehemann Tommy Lee (53) benutzt und sich so infiziert.

In Deutschland sind bis zu eine Million Menschen mit Hepatitis-Viren infiziert, diese werden meist übers Blut übertragen. Die chronische Virushepatitis kann zu Spätfolgen wie Leberzirrhose und Leberkrebs führen und damit tödlich enden. Mit neuen, kostspieligen Medikamenten können mittlerweile aber fast alle Patienten geheilt werden.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Im Glitzer-Outift: So heiß war der Tour-Start von Helene Fischer
Im Glitzer-Outift: So heiß war der Tour-Start von Helene Fischer
Ärger um Porsche: Sängerin zieht Waffe und schießt Mann nieder
Ärger um Porsche: Sängerin zieht Waffe und schießt Mann nieder
Pietro Lombardi packt aus: Das stört ihn an Sarahs Ex
Pietro Lombardi packt aus: Das stört ihn an Sarahs Ex
Vor ausverkauftem Haus: Metallica starten Europatournee in Köln
Vor ausverkauftem Haus: Metallica starten Europatournee in Köln
"Paris, Texas"-Star Harry Dean Stanton ist tot
"Paris, Texas"-Star Harry Dean Stanton ist tot