"Miss Moneypenny" wird auf der Straße nicht erkannt

+
Sie kann immer noch mit der U-Bahn fahren, ohne erkannt zu werden: "Miss Moneypenny"-Darstellerin Naomie Harris. Foto: Andre Cowie

London (dpa) - Dass sie seit dem Kinohit "Skyfall" James Bonds Assistentin Eve Moneypenny spielt, hat Naomie Harris' (39) Leben nach eigenen Angaben "kein bisschen" verändert.

"Ich kann die U-Bahn nehmen oder Busse, unter einem Poster von mir selbst sitzen", sagte die Britin in der "Graham Norton Show" der BBC - niemand erkenne sie. Eigentlich habe sie "nur zum Spaß" für eine Bond-Rolle vorgesprochen: "Ich dachte, ich habe im Leben keine Chance."

Auch in "Spectre", der am Montag in London Weltpremiere feiert und am 5. November in die deutschen Kinos kommt, ist Harris an der Seite von James-Bond-Darsteller Daniel Craig (47) zu sehen.

Kommentare

Meistgelesen

Nach Pleite-Vorwurf: Jetzt spricht Boris Becker
Nach Pleite-Vorwurf: Jetzt spricht Boris Becker
Schlagersängerin Vanessa Mai feiert zum dritten Mal Hochzeit
Schlagersängerin Vanessa Mai feiert zum dritten Mal Hochzeit
US-Rapper Prodigy von „Mobb Deep“ mit 42 Jahren gestorben
US-Rapper Prodigy von „Mobb Deep“ mit 42 Jahren gestorben
Gina-Lisa Lohfink in Lebensgefahr: Silikon-Busen fast geplatzt
Gina-Lisa Lohfink in Lebensgefahr: Silikon-Busen fast geplatzt
Wegen Melania Trump: Beef zwischen Miley Cyrus und Dolce & Gabbana
Wegen Melania Trump: Beef zwischen Miley Cyrus und Dolce & Gabbana