"Miss Moneypenny" wird auf der Straße nicht erkannt

+
Sie kann immer noch mit der U-Bahn fahren, ohne erkannt zu werden: "Miss Moneypenny"-Darstellerin Naomie Harris. Foto: Andre Cowie

London (dpa) - Dass sie seit dem Kinohit "Skyfall" James Bonds Assistentin Eve Moneypenny spielt, hat Naomie Harris' (39) Leben nach eigenen Angaben "kein bisschen" verändert.

"Ich kann die U-Bahn nehmen oder Busse, unter einem Poster von mir selbst sitzen", sagte die Britin in der "Graham Norton Show" der BBC - niemand erkenne sie. Eigentlich habe sie "nur zum Spaß" für eine Bond-Rolle vorgesprochen: "Ich dachte, ich habe im Leben keine Chance."

Auch in "Spectre", der am Montag in London Weltpremiere feiert und am 5. November in die deutschen Kinos kommt, ist Harris an der Seite von James-Bond-Darsteller Daniel Craig (47) zu sehen.

Kommentare

Meistgelesen

#MeToo-Debatte: Brigitte Bardot wirft Schauspielerinnen Scheinheiligkeit vor
#MeToo-Debatte: Brigitte Bardot wirft Schauspielerinnen Scheinheiligkeit vor
Golden Globes: Bester fremdsprachiger Film geht an deutschen Thriller
Golden Globes: Bester fremdsprachiger Film geht an deutschen Thriller
Trauer um Cranberries-Sängerin: Freund veröffentlicht Inhalt von letzter Nachricht
Trauer um Cranberries-Sängerin: Freund veröffentlicht Inhalt von letzter Nachricht
Cranberries-Sängerin: So schätzt Scotland Yard ihren Tod ein
Cranberries-Sängerin: So schätzt Scotland Yard ihren Tod ein
„Bin ein Ehemann“: Latino-Popstar Ricky Martin hat geheiratet
„Bin ein Ehemann“: Latino-Popstar Ricky Martin hat geheiratet