Schwester von Herzogin Kate

Pippa Middleton ist verlobt: Sie heiratet einen Millionär

Pippa Middleton und James Matthews sind verlobt
1 von 1
Pippa Middleton und James Matthews sind verlobt

London - Lange Zeit waren es nur Gerüchte. Aber jetzt ist die Katze aus dem Sack: Die kleine Schwester von Herzogin Kate wird heiraten!

Pippa Middleton, die Schwester von Herzogin Kate, ist verlobt. Das berichteten zunächst britische Medien, die einen mit Diamanten besetzten Ring an der linken Hand der 32-Jährigen entdeckt haben. Der „Daily Mail“ zufolge machte der 40-jährige Hedgefonds-Manager James Matthews beim gemeinsamen Ausflug im nordwestenglischen Lake District am Wochenende seiner Freundin Pippa einen Antrag. Die Bestätigung des Paares kam am Dienstagnachmittag. Prinz William (34) und Herzogin Kate (34) ließen wissen, sie seien „hocherfreut“ über die Verlobung.

Grund genug für die britische Boulevardpresse, bereits heftig über die nächste große Traumhochzeit zu spekulieren: Werden Neffe Prinz George (2) und Nichte Prinzessin Charlotte (1) als Blumenkinder auftreten? Wird Herzogin Kate Trauzeugin? Und wird sie der Braut die Schau stehlen, wie einst Pippa beim Hochzeitsfest von Prinz William und Kate im Jahr 2011? Wo wird die Hochzeit stattfinden? Im Luxushotel von Matthews Eltern auf der Karibikinsel St. Barths? Oder doch eher in der Nähe von Pippas Elternhaus im ländlichen England? Das alles ist noch ungewiss. Das Paar ließ bislang lediglich wissen, die Hochzeit solle 2017 stattfinden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Feier mit vielen Stars: Serena Williams hat geheiratet
Feier mit vielen Stars: Serena Williams hat geheiratet
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Prinz Charles besucht von Hurrikans zerstörte Karibikinseln
Prinz Charles besucht von Hurrikans zerstörte Karibikinseln
Prinz Harry bricht uralte Militär-Regel
Prinz Harry bricht uralte Militär-Regel
Prinz Charles besucht verwüstete Karibikinseln
Prinz Charles besucht verwüstete Karibikinseln