Mit Flagge Taiwans

Madonna-Auftritt: China fühlt sich provoziert

+
Madonna zeigte sich auf der Bühne demonstrativ mit einer Flagge Taiwans.

Taipeh - Madonna hat erneut für Aufregung gesorgt und damit die Chinesen brüskiert. Während eines Konzerts in Taipeh hielt die Sängerin nämlich die Flagge Taiwans in den Händen.

Popstar Madonna hat wieder einmal mit einem politischen Statement für Aufmerksamkeit gesorgt: Während der Zugabe bei einem Konzert in der taiwanischen Hauptstadt Taipeh am Donnerstag zeigte sich die US-Sängerin demonstrativ mit einer Flagge Taiwans auf der Bühne. Da die Regierung in Peking Taiwan als abtrünnige Provinz ansieht, wurde dies in China als Provokation aufgefasst.

Der Auftritt löste in Taiwan und China teils heftige Reaktionen im Internet aus - für oder gegen den Auftritt. In Taiwan lobte ein Nutzer auf der Website der Zeitung "Apple Daily", Madonna unterstütze mit ihrem Handeln Taiwan. "Taiwan liebt Madonna auch." Im chinesischen Kurzbotschaftendienst Sina Weibo schrieb ein Nutzer dagegen: "Taiwan ist ein Land? Ich lache mich tot. Ihr seid nur eine Region."

Wollte Madonna nur in die Schlagzeilen?

Auch auf Madonnas Seite im Fotodienst Instagram hagelte es Kritik am Verhalten des Popstars: "Madonna wollte nur ein Gesprächsthema liefern und manche dachten, sie meine die Unabhängigkeit Taiwans. Das ist so lustig", lautete ein Kommentar.

Taiwan hatte sich zum Ende des Bürgerkriegs 1948 von China abgespalten, wird aber von Peking weiter als abtrünnige Provinz betrachtet. Weltweit erkennen nur wenige Länder Taiwan als Staat an. Mitte Januar wurde die China-kritische Politikerin Tsai Ing Wen zur Präsidenten Taiwans gewählt, womit die Wähler einer Annäherung an China eine Absage erteilten.

Madonna äußert immer wieder ihre politische Meinung. So kritisierte sie etwa die französische Rechtsextremistin Marine Le Pen und forderte Freiheit für die inhaftierten Musikerinnen der russischen Punkband Pussy Riot.

Madonna-Konzert in Singapur erst ab 18 Jahren

AFP

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Katja Krasavice greift Co-Juror Bohlen frontal an
Katja Krasavice greift Co-Juror Bohlen frontal an
Katja Krasavice greift Co-Juror Bohlen frontal an
Dschungel-Affäre: Ist das der Beweis? Peter Klein und Yvonne Woelke kuscheln am Flughafen
Dschungel-Affäre: Ist das der Beweis? Peter Klein und Yvonne Woelke kuscheln am Flughafen
Dschungel-Affäre: Ist das der Beweis? Peter Klein und Yvonne Woelke kuscheln am Flughafen
Laura Müller ist schwanger von Michael Wendler: „Liebe im Bauch“
Laura Müller ist schwanger von Michael Wendler: „Liebe im Bauch“
Laura Müller ist schwanger von Michael Wendler: „Liebe im Bauch“
Krasses Kostüm: Heidi Klum muss an Halloween von Notarzt begleitet werden
Krasses Kostüm: Heidi Klum muss an Halloween von Notarzt begleitet werden
Krasses Kostüm: Heidi Klum muss an Halloween von Notarzt begleitet werden

Kommentare