Tragischer Tod im Familienurlaub

Viele TV-Promis bei Trauerfeier für Lisa Martinek in Berlin - Daran starb die beliebte Schaupielerin

+
Lisa Martinek ist unerwartet mit nur 47 Jahren in Italien gestorben.

Die beliebte Schauspielerin Lisa Martinek ist im Italien-Urlaub unerwartet verstorben. Nun fand die Trauerfeier in Berlin statt. Nach der Obduktion ist außerdem klar, woran die Schauspielerin gestorben ist. 

Update vom 9. Juli: Am Donnerstag fand in Berlin eine Trauerfeier für Schauspielerin Lisa Martinek statt, die im Alter von 47 Jahren aus dem Leben gerissen wurde. In der Kirche in Berlin-Wilmersdorf erschienen auch zahlreiche Prominente aus Film und Fernsehen, wie Anja Kling, Katy Karrenbauer, Oliver Berben, Kostja Ullmann und Alexander Fehling. Der Pfarrer habe in seiner Predigt die Frage nach dem „Warum?“ gestellt, berichtet die Bild. Die Trauergäste hätten „sichtlich berührt“ die Kirche verlassen.

Lisa Martinek: Obduktionsbericht liegt vor - Daran starb die beliebte Schauspielerin

Update vom 3. Juli: Das Obduktionsergebnis von Lisa Martinek ergab, dass die Schauspielerin offenbar eines natürlichen Todes gestorben ist, wie „Bild“ berichtet. „Sie erlitt einen Herzstillstand“, wird der Medizinische Direktor des Klinikums in Grosseto (Toskana), Dr. Mauro Breggia (63) zitiert. Es sei nicht auszuschließen, dass die Frau auch an einer Vorerkrankung litt.

Traurige Nachrichten gibt es aus dem Hause Cordalis: Der Schlager-Star Costa Cordalis ist tot, das bestätigte sein Sohn Lucas nun.

Auch Schauspielerin und Regisseurin Lis Verhoeven ist mit 88 Jahren nach einem Schlaganfall gestorben. Das teilte ihre Tochter Stella Adorf mit.

Lesen Sie auch: An der Zugspitze in Garmisch-Partenkirchen ist ein Bergsteiger in den Tod gestürzt. Obwohl von einer der Zugspitzbahnen aus sichtbar, lief der Betrieb zunächst normal weiter. Das berichtet merkur.de*

Video: Schauspielerin Lisa Martinek gestorben

Todesursache von Lisa Martinek bleibt ein Rätsel: Augenzeugen nennen neue Details

Die News vom 2. Juli, 21.15 Uhr: Die Umstände, unter denen die Schauspielerin Lisa Martinek ums

Leben gekommen ist, sind weiter nicht ganz geklärt. Der Bild sagte eine Augenzeugin, die sich am selben Strand aufhielt nun, dass sie glaube die Schauspielerin sei nach dem Mittagessen Schnorcheln gegangen. Weiter erklärte die Zeugin: „Die Rettungssanitäter hier sind freiwillige Helfer. Es war anfangs kein professioneller Arzt oder Notarzt dabei.“

Lesen Sie auch: Auf der A3 bei Aschaffenburg ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Mann starb in seinem Sportwagen. Die Polizei hat eine beunruhigende Vermutung.

Auch ein anderes anwesendes Urlauberpaar hatte diesen Eindruck: „Für mich hat es gefühlt eine Ewigkeit gedauert, bis richtige Rettungskräfte eintrafen.“ Zuerst habe dann eine junge italienische Krankenschwester versucht Martinek mit einer Herzdruck-Massage wiederzubeleben. 

Dem Bericht nach war der erste richtige Mediziner am Unfallort der Insel-Arzt Antonio Noja. Er sagte dem Blatt, dass er eine Herzmassage und einen Defibrillator angewendet habe und gab auch eine Einschätzung zur Todesursache ab: „Mein erster Eindruck war, dass sie einen Herzstillstand im Wasser hatte und nicht wieder zu Bewusstsein kam.“ Allerdings verwies auch Noja auf die Ergebnisse der Obduktion, die am Mittwochmorgen vorliegen sollen.

Rätselraten um Todesursache von Lisa Martinek: Obduktion ist abgeschlossen

Update vom 2. Juli, 14.22 Uhr: Nach dem völlig überraschenden Tod von Schauspielerin Lisa Martinek (47) beim Tauchen im Familienurlaub auf Elba wurde am Dienstag die Obduktion ihrer Leiche durch einen Rechtsmediziner durchgeführt. Nach Angaben der Bild-Zeitung traf der Arzt gegen 9.30 Uhr im Hospital Misericordia in Grosseto ein und führte die Untersuchung bis etwa 13 Uhr durch. Doch wann ist mit ersten Erkenntnissen zur Todesursache zu rechnen? „Ein verlässliches Ergebnis zum Ausgang der Autopsie werden wir erst am Mittwochmorgen haben. Bis dahin müssen wir uns gedulden“, wird Klinik-Sprecherin Marzia Sandronin zitiert. Sollte bei der Obduktion etwas Auffälliges entdeckt worden sein, könnte sich das Ergebnis sogar um mehrere Wochen verzögern.

„Drei Stunden lang versucht, sie wiederzubeleben“: Arzt spricht über den Kampf um Lisa Martineks Leben

Update vom 2. Juli, 10.40 Uhr: Nach dem tragischen und völlig unerwarteten Tod von Schauspielerin Lisa Martinek sitzt der Schock tief. Eine Obduktion am Dienstag soll Aufschluss über die Todesursache bringen. Trotz aller Versuche ihr Leben zu retten, konnte die Mediziner der 47-Jährigen nicht mehr helfen. Im Gespräch mit RTL hat der behandelnde Arzt Dr. Ugo Limbruno über Details der intensiven Rettungsmaßnahmen gesprochen. "Wir haben dann drei Stunden lang versucht, sie wiederzubeleben. Aber wir konnten das Herz nicht mehr zum Schlagen bringen", wird der Arzt zitiert. 

Im Juli sollten die Dreharbeiten für die neuen Folgen der ARD-Serie „Die Heiland“ mit Lisa Martinek in der Hauptrolle beginnen. Vielen fragen sich, wie und ob es mit der Serie jetzt weitergehen wird. Ein Sprecher des Senders RBB hat sich zur Zukunft von „Die Heiland“ geäußert

In den USA schockiert Fans der Tod eines 18-jährigen Musik-Jungstars.

Lisa Martinek: Sie verlor im Wasser das Bewusstsein - Rätselraten um Todesursache 

Update vom 2. Juli, 7.08 Uhr: Warum verlor Lisa Martinek im Mittelmeer vor Elba plötzlich das Bewusstsein? Zur Todesursache gibt es bislang noch keine neuen Erkenntnisse, dies könnte sich heute im Verlauf des Tages ändern:  „Am Dienstag wird die Obduktion durch die Rechtsmediziner durchgeführt. Handelt es sich um einen natürlichen Tod, kann der Leichnam zur Überführung nach Deutschland freigegeben werden“, zitiert „Bild“ den Abteilungsleiter des „Orbitorio“ (Leichenschauhaus). Bei Unklarheiten könnten solche Untersuchungen aber  auch bis zu 30 Tage dauern.

Lisa Martinek im Italien-Urlaub gestorben

Update vom 1. Juli, 16.13 Uhr: „Erschütternd“ – dieses Wort gebraucht Udo Wachtveitl, der mit Martinek vor zwei Jahren für die Münchner Tatort-Folge Künstliche Intelligenz vor der Kamera stand, im tz-Gespräch gleich mehrmals. Er habe Martinek als Schauspielerin und als Mensch sehr geschätzt, so der 60-Jährige. „Sie war ja eine hübsche Frau, dabei aber ganz unprätentiös.“ Außerdem habe sie Humor gehabt. Der Tod der Kollegin, „zeigt uns allen, wie fragil so ein Menschen­leben ist“, so Wachtveitl. 

Eigentlich sollte Lisa Martinek ab Mitte Juli für die neuen Folgen ihrer ARD-Reihe Die Heiland vor der Kamera stehen. Dort spielt sie eine blinde Rechtsanwältin, die sich mit sehr viel Leidenschaft um ihre Mandanten kümmert. „Die Dreharbeiten werden ausgesetzt“, erklärt ein Sprecher des zuständigen Rundfunks Berlin Brandenburg gestern auf tz-Nachfrage. Ob man die Rolle neu besetzen oder die Reihe einstellen werde, sei noch nicht entschieden.

Auch der Verein „Mother Hood“ trauert um Martinek. So hat sich der Verein genannt, der seit vier Jahren für das Recht auf eine stressfreie und gesunde Schwangerschaft, kämpft, sich für eine sichere und selbstbestimmte Geburt einsetzt und darauf aufmerksam macht, wie wichtig ein gesundes Aufwachsen der Kinder im ersten Lebensjahr ist. Mother Hood ist dabei eine Anspielung auf Robin Hood - das Sinnbild schlechthin, wenn es um den Einsatz für die Schwächeren geht. Dass sich Lisa Martinek genau diesen Verein ausgesucht hatte, um sich gesellschaftlich zu engagieren, ist kein Wunder. „Sie hatte ein unfassbar großes Herz und hat sich mit viel Leidenschaft für unseren Verein und eingesetzt“, sagt Vorstandsmitglied Katharina Desery zur tz. „Wir sind alle völlig geschockt von der Nachricht ihres Todes und in Gedanken bei ihrer Familie“, so Desery. „Sie war eine von uns und wir werden sie nie vergessen.“ 

Video: Schauspielerin Lisa Martinek im Italien-Urlaub gestorben

Update vom 1. Juli, 12.17 Uhr: Auf den Tod von Lisa Martinek († 47) reagieren Kollegen und Kolleginnen zu tiefst erschüttert. „Tatort“-Schauspieler Jan Josef Liefers versucht seine Gefühle in Worte zu fassen. 

„Adieu, Lisa... was für eine traurige Nachricht. Bin sprachlos“, schreibt Jan Josef Liefers auf seinem Instagram-Account zu einem Schwarz-Weiß-Foto von Lisa Martinek. In den Kommentaren schließen sich Schauspiel-Kollegen und Kolleginnen seiner Trauer an. „Unfassbar ist das“, schreibt Claudia Michelsen. „Unendlich traurig“, formuliert Alexandra Maria Lara und setzt ein schwarzes Herz Emoji am Ende. „So traurig“ kommentiert Schauspielerin und Sängerin Anna Loos (48) postet ein Foto von Lisa Martinek auf ihrem Instagram-Account. 

Update vom 1. Juli, 7.05 Uhr: Die Todesumstände scheinen geklärt, über die Todesursache herrscht weiter Rätselraten. Noch vor gut zwei Wochen zeigte sich die Schauspielerin auf dem „Raffaello Summer Day“ in Berlin. Laut „Bild“ waren auch guten Freunden keinerlei Vorerkrankungen bekannt. 

Beliebte Schauspielerin (47) im Italien-Urlaub beim Baden im Meer gestorben - so soll das Unglück passiert sein 

Update um 20.37 Uhr: Nach dem überraschenden Tod der deutschen Schauspielerin Lisa Martinek waren die Umstände um ihr frühes Ableben zunächst unklar, nun scheint es allerdings neue Informationen zu geben. Wie die Bild (Artikel hinter Bezahlschranke) und mehrere italienische Medien berichten, starb Martinek beim Baden. Sie soll im Mittelmeer vor Sant Andrea auf Elba das Bewusstsein verloren haben.

Lisa Martinek überraschend gestorben: Wiederbelebungsversuche scheiterten

Danach sei Martinek mit einem Helikopter ins Krankenhaus „Misericordia“ im rund 70 Kilometer entfernten Grosseto gebracht worden. Letztlich konnten die Ärzte allerdings nichts mehr für Lisa Martinek tun, mehrere Wiederbelebungsversuche scheiterten. 

Weshalb Martinek plötzlich derartige gesundheitliche Probleme bekommen konnte, ist derzeit noch unklar. Selbst nahen Freunden soll keine Vorerkrankung bekannt gewesen sein. Nun soll eine Obduktion die genaue Todesursache klären. 

Lisa Martinek: Schauspielerin völlig unerwartet gestorben - Fans sind schockiert 

Erstmeldung vom 30. Juni: Die beliebte Schauspielerin Lisa Martinek verstarb am Freitag, den 28. Juni, völlig unerwartet während eines Italien-Aufenthalts. Das teilte laut Spiegel ein Anwalt der Familie der Deutschen Presse-Agentur mit. Aus Rücksicht auf die Familie wollte der Anwalt keine weiteren Angaben zur Todesursache machen.

Lisa Martinek beim Baden unerwartet gestorben - Todesursache weiterhin unbekannt

Zuletzt war Martinek in zahlreichen TV-Produktionen, wie unter anderem dem Münchner Tatort zusehen. Die Schauspielerin wurde nur 47 Jahre alt. Sie hinterlässt zwei Töchter und einen Sohn, die aus ihrer Ehe mit dem italienischen Schauspieler Giulio Ricciarelli stammen. Ihre Kinder sind vier, sieben und neun Jahre alt.

Seit 2002 lebte sie mit Ricciarelli zusammen, nach der Hochzeit 2009 nahm sie auch dessen Nachnamen an, behielt den Namen Martinek aus ihrer früheren Ehe mit Drehbuchautor Krystian Martinek allerdings als Künstlernamen bei.

Schauspielerin Lisa Martinek tot: Fans zeigen sich unendlich traurig auf Instagram

Dramatisch: Erst am 20. Juni hatte Martinek noch ein Bild mit ihrem Gatten zum 10. Hochzeitstag bei Instagram gepostet. „Seit 10 Jahren tanzen wir als Ehepaar durchs Leben“ schrieb sie dazu. 

Eine Woche vor ihrem Tod postete Martinek ein Bild im Bikini auf einem Handtuch. „Urlaubsfeeling“ nannte sie es. Unter dem Bild häufen sich nach Bekanntwerden ihres Todes die Kommentare. Ihre Fans sind „fassungslos und sehr geschockt“. „Schwer fassbar.... traurig ..... Herzliches Beileid.... RIP Lisa Martinek“, schreibt ein anderer. „Du warst toll. Mein Beileid an deine Familie und guten Freunde“ oder „Ich bin echt geschockt. So eine tolle und sympathische Schauspielerin. Ich wünsche ihrer Familie viel Kraft“, heißt es weiter.

Schauspielerin Lisa Martinek überraschend verstorben: „Wir werden sie nie vergessen“

Auch das ZDF, für das Martinek mehrmals vor der Kamera stand, zeigt sich zu tiefst geschockt. Auf Twitter heißt es bei ZDFneo: „Wir werden Lisa Martinek sehr vermissen. aber wir werden sie nie vergessen.“ Das Filmunternehmen Constantin Film zeigte sich „schockiert und unendlich traurig“ 

Am 11. Februar 1972 war sie als Lisa Wittich in Stuttgart geboren. Nun ist die ganz Große ihres Fachs von uns gegangen.

Auch die amerikanische TV-Schauspielerin Denise DuBarry starb kürzlich völlig überraschend im Alter von 63 Jahren. Die Todesursache ist besonders tragisch.

Schauspieler Rip Torn ist am Dienstagabend im Alter von 88 Jahren gestorben. Der Amerikaner wurde vor allem durch seine Rolle in „Men in Black“ weltberühmt.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

sp

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zwischen München und Dortmund: Cathy Hummels spricht über Fernbeziehung mit Mats

Zwischen München und Dortmund: Cathy Hummels spricht über Fernbeziehung mit Mats

Nach fieser Kritik an Outfit: Auf Meghans prunkvollstes Detail achtete zuerst niemand

Nach fieser Kritik an Outfit: Auf Meghans prunkvollstes Detail achtete zuerst niemand

Sylvie Meis: Single oder nicht? Instagram-Fotos heizen Gerüchte an

Sylvie Meis: Single oder nicht? Instagram-Fotos heizen Gerüchte an

Musik-Newcomer mit nur 18 Jahren gestorben - die Todesursache schockiert nicht nur Vater

Musik-Newcomer mit nur 18 Jahren gestorben - die Todesursache schockiert nicht nur Vater

„Willy Wonka“-Star im Alter von nur 62 Jahren verstorben - Sohn mit bewegendem Aufruf

„Willy Wonka“-Star im Alter von nur 62 Jahren verstorben - Sohn mit bewegendem Aufruf

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren