25 Jahre Deutsche Einheit

Lindenberg: "Mauerreste in manchen Köpfen"

+
Udo Lindenberg sieht keinen Grund zur Panik.

Hamburg - Udo Lindenberg (68) hält die Deutsche Einheit 25 Jahre nach dem Mauerfall insgesamt für ein „überzeugendes Ding“. Trotzdem gibt es seiner Meinung nach noch eine ganze Menge zu tun.

„Gibt zwar immer noch 'n paar Mauerreste in manchen Köpfen. Aber keine Panik - die kriegen wir auch noch weg“, sagte der Rockmusiker in einem dpa-Interview in Hamburg. Er finde, Deutschland entwickle sich „ganz cool in die richtige Richtung“. Aber es dürfe sich jetzt keiner zurücklehnen.

Man müsse heute noch „Mauern der Ignoranz“ einreißen, „beim Thema Flüchtlinge darf keiner weggucken“. „Und die Krawalle von Hooligans und Neonazis in Köln sollten uns wirklich alle hellwach machen - gegen diese dumpfen national-rassistischen Sprüche muss jeder seine Stimme erheben.“

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Im Glitzer-Outift: So heiß war der Tour-Start von Helene Fischer
Im Glitzer-Outift: So heiß war der Tour-Start von Helene Fischer
Hinweise verdichten sich: Prinz Harry womöglich bald unter der Haube
Hinweise verdichten sich: Prinz Harry womöglich bald unter der Haube
Ärger um Porsche: Sängerin zieht Waffe und schießt Mann nieder
Ärger um Porsche: Sängerin zieht Waffe und schießt Mann nieder
Pietro Lombardi packt aus: Das stört ihn an Sarahs Ex
Pietro Lombardi packt aus: Das stört ihn an Sarahs Ex
Vor ausverkauftem Haus: Metallica starten Europatournee in Köln
Vor ausverkauftem Haus: Metallica starten Europatournee in Köln