"Celebrity Big Brother"

Katie Price warnt Mitbewohner

+
„Es stört mich überhaupt nicht, was Leute über mich sagen. Aber wenn es um Kinder geht, die sich nicht verteidigen können, dann ist das nicht richtig“, sagt Katie Price.

London - Popsternchen Katie Price hat ihre Mitbewohner im britischen Haus von „Celebrity Big Brother“ gewarnt.

„Keine Anspielungen auf meinen behinderten Sohn!“ Im Jahr 2011 hatte der britische Humorist Frankie Boyle geschmacklose Witze über Katie Prices ältesten Sohn Harvey gerissen, der an Autismus erkrankt ist und einen schweren Chromosomen-Defekt hat. Die 36-Jährige hat inzwischen fünf Kinder.

Harvey kam 2003 zur Welt. „Es stört mich überhaupt nicht, was Leute über mich sagen. Aber wenn es um Kinder geht, die sich nicht verteidigen können, dann ist das nicht richtig“, sagte Price.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

#MeToo-Debatte: Brigitte Bardot wirft Schauspielerinnen Scheinheiligkeit vor
#MeToo-Debatte: Brigitte Bardot wirft Schauspielerinnen Scheinheiligkeit vor
Panne im Video: Florian Silbereisen bleibt im Aufzug stecken
Panne im Video: Florian Silbereisen bleibt im Aufzug stecken
Was Kate wohl dazu sagt? So sieht Prinz William nicht mehr aus!
Was Kate wohl dazu sagt? So sieht Prinz William nicht mehr aus!
Cranberries-Sängerin: So schätzt Scotland Yard ihren Tod ein
Cranberries-Sängerin: So schätzt Scotland Yard ihren Tod ein
„Bin ein Ehemann“: Latino-Popstar Ricky Martin hat geheiratet
„Bin ein Ehemann“: Latino-Popstar Ricky Martin hat geheiratet