Jorge González wird Hotelier in Havanna

+
Jorge González geht unter die Hoteliers in Kuba. Foto: Axel Heimken

Hamburg (dpa) - Der Tanztrainer Jorge González (48, "Let's Dance") möchte in seinem Heimatland Kuba Arbeitsplätze schaffen. Er habe in der Hauptstadt Havanna ein altes Haus gekauft und inzwischen komplett renoviert, sagte er dem Magazin "Gala".

"Der Plan ist, daraus eine Art "Bed & Breakfast" zu machen und den Gästen das authentische Kuba zu zeigen." Sie sollten etwas über die Kultur und das Essen lernen. "Kuba ist viel mehr als Strand und Sonne, Mojito und Cohiba", sagte González.

González hatte Kuba einst verlassen und in Europa studiert. Inzwischen habe er wieder die uneingeschränkte Staatsbürgerschaft. Das ermögliche ihm, auf Kuba zu investieren. Neben seinem Engagement als Hotelier wolle er eine Firma gründen, die mit Mode, Entertainment, TV und Film zu tun haben soll. "Ich möchte Arbeitsplätze schaffen, weil ich nicht will, dass die Kreativen abwandern."

Bekannt wurde González als Model, Juror und Laufsteg-Trainer in den TV-Shows "Germany's Next Topmodel" und "Let's Dance".

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Nachruf auf Christine Kaufmann: Sie hatte ein riesengroßes Herz
Nachruf auf Christine Kaufmann: Sie hatte ein riesengroßes Herz
George Clooney überrascht 87-Jährige
George Clooney überrascht 87-Jährige
Jetzt doch: Bob Dylan nimmt Nobelpreis persönlich entgegen
Jetzt doch: Bob Dylan nimmt Nobelpreis persönlich entgegen
Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück
Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück
Angebliche Tochter scheitert mit Klage gegen Albert II.
Angebliche Tochter scheitert mit Klage gegen Albert II.