Redselige Schauspielerin mal anders

Worüber Jennifer Aniston nicht gerne spricht

+
Jennifer Aniston wird einsilbig, wenn es um Brad Pitt geht.

New York - Jennifer Aniston (45) zeigt sich in ihren Interviews immer freundlich und offen. Auf ein bestimmtes Thema wird die US-Schauspielerin aber gar nicht gern angesprochen.

In einem Interview mit „CBS News“ vom Sonntag (Ortszeit) wurde die 45-Jährige gefragt, ob es schmerzhaft für sie sei, wenn sie Fragen beantworten muss, die sich auf ihre frühere Ehe mit Brad Pitt (51) beziehen. "Ich mag es nicht, wenn die Leute mich darauf ansprechen, aber sie tun es immer noch“, antwortete Aniston. "Es ist nicht schmerzhaft für mich, aber ich kann das Interesse der Öffentlichkeit daran nicht nachvollziehen. Es ist für viele wohl so etwas wie eine Seifenoper." 

Sie habe für sich mit dem Kapitel abgeschlossen, erklärte die "Friends"-Darstellerin. Die Frage, ob sie mit Pitt noch Kontakt habe, gab sie an den Interviewer zurück und fragte diesen: "Reden Sie mit Ihrer Ex?" - "Nur wenn ich muss", antwortete der. "Na, sehen Sie!", so Aniston.

Das Promi-Paar war von 2000 bis 2005 verheiratet. Im vergangenen Jahr heiratete Pitt seine Kollegin Angelina Jolie. Aniston, die demnächst in einer für sie ungewöhnlich dramatischen Rolle in dem Film "Cake" zu sehen ist, ist mit Schauspieler Justin Theroux verlobt.

dpa/hn

Kommentare

Meistgelesen

Nachruf auf Christine Kaufmann: Sie hatte ein riesengroßes Herz
Nachruf auf Christine Kaufmann: Sie hatte ein riesengroßes Herz
George Clooney überrascht 87-Jährige
George Clooney überrascht 87-Jährige
Jetzt doch: Bob Dylan nimmt Nobelpreis persönlich entgegen
Jetzt doch: Bob Dylan nimmt Nobelpreis persönlich entgegen
„Tatort“-Kommissar Prahl im Netz betrogen
„Tatort“-Kommissar Prahl im Netz betrogen
Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück
Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück