Sie entwarf das Verlobungskleid

Herzogin Kate trauert um schwangere Designerin (34)

+
Herzogin Kate trauert um ihre Designerin.

London - Trauer bei den englischen Royals: Die schwangere Designerin Debra Reiss, die unter andrem das Verlobungskleid für Herzogin Kate entwarf, ist mit nur 34 Jahren gestorben.

Schock und tiefe Trauer im englischen Königshaus! Die britische Designerin Debra Reiss ist im Alter von 34 Jahren gestorben. Der offizielle Grund für den tragischen Tod ist noch unklar, jedoch litt Reiss scheinbar an einer schweren und bisher unbekannten Krankheit. Die Tochter von David Reiss, der die Mode-Kette "Reiss" gegründet hatte, soll zum Zeitpunkt des Todes zudem hochschwanger gewesen sein. Die Ärzte konnten das Baby leider nicht mehr retten. Das Unternehmen selbst bestätigte die Meldung gegenüber den englischen Zeitungen "Daily Mail" und "The Telegraph". Reiss hinterlässt ihren Partner Zane und ihre Tochter Scarlett.

Reiss entwarf das Verlobungskleid von Herzogin Kate

Auch für die Modewelt bedeutet der Tod von Debra Reiss einen schweren Verlust. Die Designerin entwarf unter anderem das Verlobungskleid von Herzogin Kate Middleton und erlangte dadurch einen hohen Bekanntheitsgrad. Laut Medienberichten hatten die englische Herzogin und die Modemacherin ein freundschaftliches Verhältnis. Auch die US-amerikanische First Lady Michelle Obama schätzte die Designerin und ließ sich mit Kleidern von Reiss ausstatten.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
Verletzt! Pietro Lombardis Fans müssen jetzt stark sein 
Verletzt! Pietro Lombardis Fans müssen jetzt stark sein 
Angelina Jolie bricht ihr Schweigen: Das sagt sie nach der Trennung
Angelina Jolie bricht ihr Schweigen: Das sagt sie nach der Trennung
„Vogue“ erstmals mit Transgender-Model auf Cover
„Vogue“ erstmals mit Transgender-Model auf Cover
„Das geht zu weit“: Sarah Lombardi zeigt sich geschockt
„Das geht zu weit“: Sarah Lombardi zeigt sich geschockt