Hardy Krüger kämpft gegen Rechtsextremismus

+
Hardy Krüger im Rathaus von Hannover. Foto: Jochen Lübke

Hannover (dpa) - Schauspieler Hardy Krüger (87) hat sich für den Kampf gegen Rechtsextremismus stark gemacht. Der Filmstar unterstützt gemeinsam mit anderen Prominenten ein Projekt der Amadeu Antonio Stiftung und tourt dafür durch die Rathäuser der Republik.

Hintergrund dieses Engagements sind auch seine eigenen Erfahrungen als Jugendlicher in der Nazi-Zeit. Krüger rief in Hannover dazu auf, dass sich jeder Einzelne gegen neue rechte Untriebe engagieren sollte. Die Gewalt gegen Flüchtlinge sei besorgniserregend.

Am Donnerstag trug sich Hardy Krüger in das Goldene Buch der niedersächsischen Landeshauptstadt ein. Er zählt zu den wenigen deutschen Schauspielern, die nach dem Zweiten Weltkrieg international Karriere machten. Krüger drehte unter anderem mit John Wayne, Richard Burton und Sean Connery.

Am Freitag will der Filmstar in Hannover mit Schülern über seine Erfahrungen mit dem Nationalsozialismus und die aktuellen Gefahren rechter Gewalt sprechen.

Kommentare

Meistgelesen

Verletzt! Pietro Lombardis Fans müssen jetzt stark sein 
Verletzt! Pietro Lombardis Fans müssen jetzt stark sein 
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
Angelina Jolie bricht ihr Schweigen: Das sagt sie nach der Trennung
Angelina Jolie bricht ihr Schweigen: Das sagt sie nach der Trennung
„Vogue“ erstmals mit Transgender-Model auf Cover
„Vogue“ erstmals mit Transgender-Model auf Cover
„Das geht zu weit“: Sarah Lombardi zeigt sich geschockt
„Das geht zu weit“: Sarah Lombardi zeigt sich geschockt