Hollywood-Star setzt Prioritäten

Gerard Butler sucht nach Balance im Leben

+
Gerard Butler stellt "The Headhunter's Calling" in Toronto vor. Foto: Warren Toda

Arbeit - alles schön und gut. Für Gerard Butler sind aber Reisen und Freunde das Wichtigste.

Toronto (dpa) - Nach Dreharbeiten versucht der schottische Schauspieler Gerard Butler (46) Abstand zu gewinnen: "Normalerweise verreise ich und mache etwas Bizarres", sagte Butler am späten Mittwochabend (Ortszeit) in Toronto. "Ich mache einen Motorrad-Trip oder fliege nach Island, um mir Vulkane anzusehen."

Mit der überehrgeizigen Hauptfigur des Streifens "The Headhunter’s Calling", der beim 41. Toronto International Film Festival (TIFF) Weltpremiere gefeiert hat, habe er kaum etwas gemein. "Ich arbeite hart, mache aber auch immer wieder Halt, um zu realisieren: Es ist eigentlich egal, wie viel man schuftet. Man hat nur dieses eine Leben und muss es damit verbringen, seine Freunde zu treffen und zu reisen."

Festival

Kommentare

Meistgelesen

Golden Globes: Bester fremdsprachiger Film geht an deutschen Thriller
Golden Globes: Bester fremdsprachiger Film geht an deutschen Thriller
Trauer um Cranberries-Sängerin: Freund veröffentlicht Inhalt von letzter Nachricht
Trauer um Cranberries-Sängerin: Freund veröffentlicht Inhalt von letzter Nachricht
Cranberries-Sängerin: So schätzt Scotland Yard ihren Tod ein
Cranberries-Sängerin: So schätzt Scotland Yard ihren Tod ein
„Bin ein Ehemann“: Latino-Popstar Ricky Martin hat geheiratet
„Bin ein Ehemann“: Latino-Popstar Ricky Martin hat geheiratet
#MeToo-Debatte: Brigitte Bardot wirft Schauspielerinnen Scheinheiligkeit vor
#MeToo-Debatte: Brigitte Bardot wirft Schauspielerinnen Scheinheiligkeit vor