"Die Kinder des Fechters": Finnischer Oscar-Kandidat

+
Märt Avandi als Endel vor seinen Schülern in "Die Kinder des Fechters". Foto: Kickfilm

Berlin (dpa) - 1952: Der Fechter Endel (Märt Avandi) muss sich in einem kleinen Ort in Estland vor der sowjetischen Geheimpolizei verstecken. Mit seiner Arbeit als einfacher Sportlehrer, und mit den Kindern, die er unterrichtet, kann er zunächst wenig anfangen.

Doch als er ihnen das Fechten beizubringen beginnt, formen sich zarte Bande. Langsam und zugleich intensiv erzählt der finnische Regisseur Klaus Häro die Geschichte von Endel und dessen Schützlingen, die in ein dramatisches Finale mündet. Vorlage für den rührenden Film ist die wahre Geschichte des 1993 gestorbenen estnischen Fechters Endel Nelis.

(Die Kinder des Fechters, Finnland/Estland/Deutschland 2015, 90 Min., FSK 0 Jahre, von Klaus Härö, mit Märt Avandi, Ursula Ratasepp, Hendrik Toompere Jr.)

Die Kinder des Fechters

Kommentare

Meistgelesen

Königlicher Nachwuchs: Carl Philip und Sofia erwarten zweites Kind
Königlicher Nachwuchs: Carl Philip und Sofia erwarten zweites Kind
George Clooney überrascht 87-Jährige
George Clooney überrascht 87-Jährige
Bernd Herzsprung: Rückzug ins Private war Alptraum
Bernd Herzsprung: Rückzug ins Private war Alptraum
„Tatort“-Kommissar Prahl im Netz betrogen
„Tatort“-Kommissar Prahl im Netz betrogen
William und Kate besuchen Terror-Opfer in Frankreich
William und Kate besuchen Terror-Opfer in Frankreich