Comedian Mittermeier tritt am 9. Mai in Moskau auf

+
Comedy ohne Grenzen: Michael Mittermeier wird in Moskau auftreten. Foto: Tobias Hase/Archiv

Moskau (dpa) - Der Komiker Michael Mittermeier (49) gastiert in Moskau. Er hofft bei seinem Auftritt am "Tag des Sieges" am 9. Mai trotz der politischen Krise auf eine gelöste Stimmung bei Deutschen und Russen.

"Es wäre doch ein Momentum, 70 Jahre nach Kriegsende gemeinsam zu lachen", sagte Mittermeier der Deutschen Presse-Agentur. Große Bedenken, dass die Show in Russland falsch ankommen könnte, habe er nicht. "Wir lachen nicht über Opfer. Es geht an diesem Abend nicht um Befreier und Befreite, sondern um Menschen", meinte er.

Es werde "nicht zwingend ein Abend zum Weltkriegsende", sagte Mittermeier. "Wir wollen eine tolle Show bieten und Dinge aus unterschiedlichen Kulturen präsentieren." Dazu stehe er mit vier Kollegen aus England, Frankreich, Italien und Russland auf der Bühne.

"Man sollte nicht jeden Satz auf die Waagschale legen. Dass nicht alle über das Gleiche lachen, ist eh klar", meinte der Comedian aus Oberbayern. "Wir tippen uns auch an die eigene Nase." Mittermeier und seine Kollegen präsentieren die Show bereits am 8. Mai in Berlin.

Russland feiert den 70. Jahrestag des Sieges über Hitlerdeutschland am 9. Mai mit einer großen Militärparade. Westliche Politiker boykottieren die Veranstaltung wegen des Ukraine-Konflikts. Am 10. Mai legt Kanzlerin Angela Merkel aber in Moskau einen Kranz nieder.

Website Michael Mittermeier

Kommentare

Meistgelesen

Nachruf auf Christine Kaufmann: Sie hatte ein riesengroßes Herz
Nachruf auf Christine Kaufmann: Sie hatte ein riesengroßes Herz
George Clooney überrascht 87-Jährige
George Clooney überrascht 87-Jährige
Jetzt doch: Bob Dylan nimmt Nobelpreis persönlich entgegen
Jetzt doch: Bob Dylan nimmt Nobelpreis persönlich entgegen
Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück
Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück
Angebliche Tochter scheitert mit Klage gegen Albert II.
Angebliche Tochter scheitert mit Klage gegen Albert II.