Werbung für neues Album "Glory"

Britney Spears: Show-Einlage in fremdem Schlafzimmer

+
Pop-Sängerin Britney Spears überrascht Talkmaster Kimmel in seinem Schlafzimmer

Los Angeles - Bunte Lichter, knapp bekleidete Tänzer und eine sich rekelnde Sängerin: Britney Spears hat dem Showmaster Jimmy Kimmel einen nächtlichen Besuch abgestattet - wohl nicht ganz ohne Hintergedanken.

Britney Spears (34) hat den Talkmaster Jimmy Kimmel (48) nachts im Bett mit einer Show-Einlage überrascht. Gemeinsam mit fünf knapp bekleideten Tänzern gab die Sängerin in seinem Schlafzimmer einen Teil ihres Songs „Make Me“ zum Besten, den sie im Juli als Single veröffentlicht hatte. Der fast verängstigt und sichtlich überrascht wirkende Kimmel klammerte sich ans Kopfkissen, während er die Show zu lauter Musik und Disco-Lichtern verfolgte. Die Frau des Comedian hatte den Streich möglich gemacht, nachdem Popstar Rihanna Kimmel vergangenes Jahr zum 1. April auf ähnliche Weise überrascht hatte. Die nächtliche Ruhestörung sollte wohl für Spears' Album „Glory“ werden, das am 26. August erscheint.

Der fast verängstigt und sichtlich überrascht wirkende Kimmel klammerte sich ans Kopfkissen, während er die Show zu lauter Musik und Disco-Lichtern verfolgte. Die Frau des Comedian hatte den Streich möglich gemacht, nachdem Popstar Rihanna Kimmel vergangenes Jahr zum 1. April auf ähnliche Weise überrascht hatte. Die nächtliche Ruhestörung sollte wohl für Spears' Album „Glory“ werben, das am 26. August erscheint.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

„Alles über Bord geworfen“: Lena mit schockierend ehrlicher Video-Botschaft
„Alles über Bord geworfen“: Lena mit schockierend ehrlicher Video-Botschaft
Melania Trump besucht Pandabären in China
Melania Trump besucht Pandabären in China
Auktion: Brezeln von William und Kate
Auktion: Brezeln von William und Kate
Naomi Campbell spricht Klartext: Das läuft falsch in der Beauty-Welt
Naomi Campbell spricht Klartext: Das läuft falsch in der Beauty-Welt
Sender beendet Zusammenarbeit mit Louis C.K.
Sender beendet Zusammenarbeit mit Louis C.K.