Boyband trifft sich wieder

Wagen "Caught In The Act" ein Comeback?

+
ARCHIV - Die vier Mitglieder der Boyband Caught In The Act, Eloy de Jong, Baastian Ragas, Benjamin Boyce und Lee Baxter (v.l.) vor ihrem letzten gemeinsamen Konzert in Magdeburg (16.08.1998).

Amsterdam - Wiedersehen nach fast 17 Jahren: Die Mitglieder der Band "Caught In The Act" schüren weiter Gerüchte um eine mögliche Wiedervereinigung.

Zum ersten Mal seit ihrer Trennung 1998 trafen sich die früheren Mitglieder der Gruppe - Lee Baxter, Benjamin Boyce, Eloy de Jong und Bastiaan Ragas - am Mittwoch wieder alle gemeinsam. Baxter, de Jong und Ragas zeigten Fotos des Treffens in Amsterdam auf ihren Facebook-Seiten. Baxter schrieb: „Was für ein großartiger Tag“ und: „Unglaublich, dass dieser Tag endlich gekommen ist.“ Ragas meinte: „Nach 17 Jahren... Wir sind immer noch Freunde fürs Leben.“

Über mögliche Comeback-Pläne der früheren Boyband, die in den 90er Jahren Teenager mit Liedern wie „Love Is Everywhere“ um den Verstand brachte, wurde zunächst nichts bekannt.

Sowohl Baxter als auch de Jong hatten aber in der jüngeren Vergangenheit betont, sich ein solches zu wünschen. Beide versuchen - auch unabhängig voneinander - wieder im Musikgeschäft Fuß zu fassen.

Baxter hat gerade seine neue Single „This Side Of Eden“ herausgebracht. Ragas war in den vergangenen Jahren vor allem als Schauspieler unterwegs und spielte unter anderem König Willem Alexander. Boyce machte im RTL-Dschungelcamp Schlagzeilen.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

William und Kate in Deutschland: Darum kommen die Royals zu uns
William und Kate in Deutschland: Darum kommen die Royals zu uns
Ex-Kinderstar Andrea Jürgens mit 50 Jahren gestorben
Ex-Kinderstar Andrea Jürgens mit 50 Jahren gestorben
Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot
Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot
Testament von Zsa Zsa Gabor ist verschwunden
Testament von Zsa Zsa Gabor ist verschwunden
Todestag von Chester Bennington war womöglich kein Zufall
Todestag von Chester Bennington war womöglich kein Zufall