Höhere Strafe gefordert

Berufungsverfahren gegen Pistorius Anfang November

+
Am Valentinstag soll Pistorius seine damalige Freundin erschossen haben. 

Johannesburg - Ein von der Staatsanwaltschaft in Südafrika angestrengtes Berufungsverfahren gegen den früheren Sportstar Oscar Pistorius soll Anfang November verhandelt werden.

Fünf Richter werden ab 3. November prüfen, ob Pistorius zu einer höheren Haftstrafe verurteilt werden soll, wie das oberste Berufungsgericht am Dienstag in Bloemfontein mitteilte.

Der unterhalb der Knie amputierte frühere Sprinter erschoss am Valentinstag 2013 seine damalige Freundin Reeva Steenkamp. Dafür wurde der 28-Jährige in erster Instanz im Oktober vergangenen Jahres zu fünf Jahren Haft verurteilt. Die Staatsanwaltschaft strebt nun ein höheres Strafmaß an. Ihm könnten bis zu 15 Jahre Haft drohen.

In der Berufung werden keine neuen Zeugen angehört, sondern nur die Unterlagen und Protokolle des Verfahrens der ersten Instanz geprüft. Das Verfahren dauert oft nur einige Tage, kann aber auch mehrere Wochen gehen.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Vater der niederländischen Königin Máxima gestorben
Vater der niederländischen Königin Máxima gestorben
Hass mit Hass beantwortet: Dunja Hayalis harter Konter für einen Facebook-Troll
Hass mit Hass beantwortet: Dunja Hayalis harter Konter für einen Facebook-Troll
„Lütte“ Angelika Mann heiratet Partner
„Lütte“ Angelika Mann heiratet Partner
Bruder sieht Prinzessin Diana in Söhnen weiterleben
Bruder sieht Prinzessin Diana in Söhnen weiterleben
Taylor Swift siegt im "Po-Grapscher"-Prozess gegen DJ
Taylor Swift siegt im "Po-Grapscher"-Prozess gegen DJ