Lust auf "andere Dinge"

Avicii beendet mit 26 Jahren seine Karriere

+
DJ Avicii macht schluss.

Stockholm - Traurige Nachrichten für Avicii-Fans: Der schwedische DJ wird 2016 zum letzten Mal auf der Bühne stehen.

Der schwedische DJ und Musikproduzent Avicii zieht sich aus der Öffentlichkeit zurück. 2016 werde er seine letzte Tournee abschließen und damit auch zum letzten Mal auf der Bühne auftreten, kündigte der 26-Jährige am Dienstag auf seiner Internetseite an. Als Grund gab er an, er habe Lust auf noch "andere Dinge" in seinem Leben.

In einem auf der Website veröffentlichten Brief an seine Fans hinterließ Tim Bergling, wie Avicii mit richtigem Namen heißt, auch seine Handy-Nummer. Allerdings war er bis zum frühen Nachmittag nicht unter der Nummer zu erreichen.

Avicii zählt zu den erfolgreichsten DJs der Welt. 2012 und 2013 schaffte er es im Ranking des DJ Magazine  jeweils auf den dritten Platz der besten DJs. Er arbeitete unter anderem mit Madonna, Coldplay und David Guetta.

Avicii bedankt sich in Brief bei Fans 

Zuletzt zeigte er sich jedoch von dem hektischen Musikbetrieb zusehends ermüdet. Vor zwei Jahren annullierte er nach einer Blinddarm- und Gallenblasen-OP mehrere Konzerte. Im vergangenen Jahr dann sagte er erneut mehrere Auftritte ab mit dem Argument, er brauche eine "wohlverdiente Pause".

In seinem Brief bedankte sich Avicii nun bei seinen Anhängern für ihre Unterstützung. Gleichzeitig versprach er, dass er "niemals von der Musik lassen" und weiterhin "durch sie zu meinen Fans sprechen" werde.

afp

Kommentare

Meistgelesen

Ärger um Porsche: Sängerin zieht Waffe und schießt Mann nieder
Ärger um Porsche: Sängerin zieht Waffe und schießt Mann nieder
Vor ausverkauftem Haus: Metallica starten Europatournee in Köln
Vor ausverkauftem Haus: Metallica starten Europatournee in Köln
"Paris, Texas"-Star Harry Dean Stanton ist tot
"Paris, Texas"-Star Harry Dean Stanton ist tot
Ozeanriese "World Dream" erreicht die Nordsee
Ozeanriese "World Dream" erreicht die Nordsee
Starke Schmerzen: Lady Gaga im Krankenhaus
Starke Schmerzen: Lady Gaga im Krankenhaus