Inzwischen zum Glück geschlossen

WhatsApp-Sicherheitslücke: 200 Millionen Nutzer betroffen?

+
Angeblich soll die Sicherheitslücke bereits wieder geschlossen worden sein. 

München - Die Computerversion von WhatsApp hatte offensichtlich mit einer neuen Sicherheitslücke zu kämpfen. Über sogenannte VCards wurde ein Virus auf den PC übertragen. 

WhatsApp Web ist die Computerversion von WhatsApp. Seit einiger Zeit ist es den Nutzern möglich, ihre Nachrichten sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Computer lesen und beantworten zu können. Dort ist es ebenfalls möglich, Kontaktdaten zu versenden, also Daten wie Name, Adressen oder E-Mail-Adressen. 

Wie der Newsblog checkpoint.com berichtet, soll es genau dabei zu einer Sicherheitslücke gekommen sein. Mit einer VCard (eine Art elektronische Visitenkarte) können sämtliche Kontaktdaten zu einer Person über WhatsApp und WhatsApp Web verschickt werden. die Sicherheitslücke befand sich dem Newsblog zufolge in einer fälschlichen VCard versteckt. Einmal geöffnet, verbreitete sich der Virus auf dem Computer des Opfers. Betroffen sein könnten bis zu 200 Millionen Nutzer. 

Das Risiko eines solchen Hackerangriffs bestand anscheinend hauptsächlich bei der Übersendung von vCards vom Smartphone auf den Computer. Die Sicherheitslücke soll aber laut checkpoint.com bereits geschlossen worden sein. 

mt

Kommentare

Meistgelesen

Neue Rolle: Zuckerberg hat mit Facebook Großes vor
Neue Rolle: Zuckerberg hat mit Facebook Großes vor
Foto-Metadaten auf dem Smartphone bearbeiten
Foto-Metadaten auf dem Smartphone bearbeiten
Wanka: Müssen bei Trumps Forschungspolitik aufpassen
Wanka: Müssen bei Trumps Forschungspolitik aufpassen
Das Kult-Handy ist zurück: Nokia 3310 vor Comeback
Das Kult-Handy ist zurück: Nokia 3310 vor Comeback
Die arktische Tiefsee hat ein Müllproblem
Die arktische Tiefsee hat ein Müllproblem