Die Konkurrenz holt auf

TV-Königsklasse: OLED-Fernseher im Test

+
OLED-Fernseher zeichnen sich durch extrem gute Kontraste aus – so verschmelzen sie förmlich mit ihrer Umgebung.

Wer beim Fernsehen das Beste vom Besten möchte, kommt derzeit an Fernsehern mit OLED-Technologie nicht vorbei. Diese Modelle kosten zwar immer noch deutlich mehr als Fernseher mit herkömmlichen LCD-Displays, mittlerweile gibt es aber relativ erschwingliche Einstiegsmodelle.

OLED, kurz für organic light-emitting diode, ist die neueste Bildtechnik im TV-Bereich. Das besondere daran: Der OLED-Bildschirm besteht aus selbstleuchtenden Bildpunkten. Anders als bei LCD-Bildschirmen wird bei OLED keine Hintergrundbeleuchtung benötigt. Das führt zu deutlich satteren Schwarz- und damit auch höheren Kontrastwerten, was vor allem auch neuen Bildstandards wie HDR zugute kommt.

Hier sind allerdings derzeit vier unterschiedliche Formate im Umlauf: HDR10 und HLG als ältere Standards haben von Dolby Vision und HDR10+ Konkurrenz bekommen. Welcher dieser Standards sich am Ende durchsetzen wird, ist noch nicht absehbar.

Die hohe UHD-Auflösung ist bei OLED-Fernsehern dagegen inzwischen Standard. Sie macht bei Modellen ab 55 Zoll Bildschirmdiagonale auch Sinn. Kleinere Fernseher mit OLED-Technologie bieten die Hersteller gar nicht erst an.

OLED-Fernseher im Test

Das Testportal AllesBeste hat sich die aktuellen OLED-Einstiegsgeräte angesehen und den LG C8 zum Testsieger gekürt. Wie von LG gewohnt, überzeugt der auch der C8 mit grandiosen Bildeigenschaften und der Unterstützung von Dolby Vision. Sogar die Sprachsteuerung funktioniert erstaunlich gut. Mit etwas über 2.100 Euro für das 55-Zoll-Modell ist er obendrein für einen OLED-TV einigermaßen erschwinglich.

Wer es noch ein wenig günstiger möchte, sollte sich den Philips 55POS9002 ansehen. Er kostet nur 1.550 Euro, hat aber trotzdem viel zu bieten, wie etwa das Philips-typische Ambilight, das die Wand hinter dem Fernseher dynamisch beleuchtet. Auf Dolby Vision oder HDR10+ muss man bei Philiips allerdings verzichten.

Den ausführlichen Testbericht mit weiteren Empfehlungen lesen Sie auf AllesBeste.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

WhatsApp: Sicherheitslücke in Messenger-App zwingt unzählige Nutzer zu Update

WhatsApp: Sicherheitslücke in Messenger-App zwingt unzählige Nutzer zu Update

Stephen Hawkings letzte Warnung an die Menschheit

Stephen Hawkings letzte Warnung an die Menschheit

Kann ich eine Whatsapp-Gruppe unauffällig verlassen?

Kann ich eine Whatsapp-Gruppe unauffällig verlassen?

Feldlerche wird erneut "Vogel des Jahres"

Feldlerche wird erneut "Vogel des Jahres"

WHO: Lärm von Windenergieanlagen kann krank machen

WHO: Lärm von Windenergieanlagen kann krank machen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren