Skrupellose Geschäftemacher

Netflix-Kunden, Achtung! Diese Abzocke kann schlimme Folgen haben

+
Netflix-Kunden werden mit gefälschten SMS abgezockt.

Derzeit werden Netflix-Kunden per SMS darum gebeten, ihre Zahlungsdaten zu aktualisieren. Dies sollte man nicht tun, da die Nachrichten nicht vom Streaming-Anbieter stammen.

München - Es ist nicht das erste Mal, dass ahnungslose Kunden von skrupellosen Geschäftemachern abgezockt werden. Häufig geben sich Betrüger für Mitarbeiter von Unternehmen aus und bitten die Kunden um persönliche Daten. Zurzeit ist der Streaming-Anbieter Netflix für diese Masche eingespannt worden. Die Abonnenten werden mit gefälschten SMS im Namen von Netflix belästigt, das berichtet Chip Online. In den SMS geht es um die letzte Zahlung des Netflix-Abos, die angeblich schief gelaufen sei. Deswegen sollen die Zugangsdaten aktualisiert werden. Normalerweise kontaktiert das US-Unternehmen seine Nutzer per E-Mail.

Lesen Sie auch:  Sie haben diese "Sparkassen"-Mail bekommen? Dann bloß nicht reagieren

Das ist bisher über die gefälschten Netflix-SMS bekannt

Die SMS stammen nicht von Netflix und sollten deswegen nicht geöffnet und am besten gelöscht werden. An wen sie verschickt werden, ist noch unklar. Sie können wahllos an beliebige Menschen oder systematisch an Netflix-Kunden und ehemalige Abonnenten gesendet werden. Nach ersten Informationen ist dem Bericht zufolge der Text immer der selbe: „Wir konnten Ihre letzte Zahlung nicht bearbeiten: Bitte aktualisieren Sie Ihre Zahlungsinformationen, um Netflix weiterhin genießen zu können", heißt es in den Nachrichten. Unterhalb der Nachricht ist eine Webadresse angegeben, diese variiert jedoch in den SMS. Über diese Adresse sollen die Kundendaten aktualisiert werden. Den Link sollten Sie aber keinesfalls anklicken. Es könnte sein, dass die Webseiten schädliche Software oder Viren enthalten oder auf diese weiterleiten.

Zunächst wurden laut Chip Online zwei Absenderrufnummern bekannt, beide haben eine norwegische Vorwahl: +4798306441 / +4798307466.

Auch interessant:  Polizei warnt vor Betrugsmasche bei eBay-Kleinanzeigen

Schock für Serien-Junkies: Netflix will Abo-Preise erhöhen

md

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Netflix-Kunden, Achtung! Diese Abzocke kann schlimme Folgen haben

Netflix-Kunden, Achtung! Diese Abzocke kann schlimme Folgen haben

Münchner Polizei gibt Tipp, den jeder Handy-Nutzer berücksichtigen sollte

Münchner Polizei gibt Tipp, den jeder Handy-Nutzer berücksichtigen sollte

Erste Transplantation in Deutschland vor 50 Jahren

Erste Transplantation in Deutschland vor 50 Jahren

Forscher: Gletschervolumen war zu hoch geschätzt

Forscher: Gletschervolumen war zu hoch geschätzt

Älteste Hinweise auf Fortbewegung entdeckt

Älteste Hinweise auf Fortbewegung entdeckt

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren