Mit Musik gegen Scammer

Facebook-User kontert Nervensäge mit Adeles "Hello"

+
Mit Adele kann man offenbar auch Facebook-Scammer wunderbar kontern.

München - Auf Facebook tummeln sich Scammer und Spammer aller Art. Ein User hat nun einen kreativen Weg gefunden, diese zu kontern. Beteiligt dabei: der Adele-Song "Hello".

Die britische Sängerin Adele ist eine der großen Gesangskünstlerinnen unserer Zeit. Ihre Alben mit den Titeln "19", "21" und "25" verkauften sich bis heute weltweit über 55 Millionen Mal, standen über Dutzende Wochen in den Charts in Europa und den USA ganz oben, und für ihren Song "Skyfall" zum gleichnamigen James-Bond-Film wurde sie sogar mit einem Oscar ausgezeichnet. Eines schaffte auch sie aber wohl noch nicht: nervige Facebook-Scammer ausschalten.

Dies gelang nun aber einem Nutzer des sozialen Netzwerks aus Dänemark. Er wurde von einem der nervigen Scam-User angeschrieben, die im Normalfall an mehr oder weniger brisante Daten ihrer Gegenüber heranzukommen versuchen. Seine Reaktion war unglaublich kreativ. Als ihn nämlich eine dunkelhaarige Schönheit mit den Worten "Hello" anschrieb, antwortete er einfach mit den Lyrics aus dem gleichnamigen Song von Adele. Und nervte die angebliche Dame damit letztlich tierisch.

Bei Facebook: Scammer wird mit Adele-Song entlarvt

Diese interpretierte seine Antworten wie "I was wondering if after all these years you would like to meet" (deutsch: Ich habe mich gefragt, ob du dich nach all diesen Jahren mal treffen willst), nämlich wörtlich und bemerkte den Zusammenhang offensichtlich nicht. "Ja auf jeden Fall, Honey", antwortete die Scammerin ihm auf seine angebliche Frage, "ich möchte dich wirklich mal treffen." Aber: "Ich brauche Geld, um zu dir zu kommen."

Viele Nutzer sind auf derlei Anfragen schon hereingefallen, doch nicht so der Däne Frank Flemming Jensen, der laut boredbanda.com hinter dem Pseudonym "sebastiankirk" steckt, das die ganze Unterhaltung vor einigen Tagen auf Reddit hochlud. Und damit die User mehr als erfreute.

An einem gewissen Punkt merkte der oder die Scammer*in nämlich, dass sie hier das Opfer sein würde. Er oder sie wurde während dem Songtext schließlich ziemlich wütend. "WENN ICH DICH JEMALS TREFFE WERDE ICH DICH UND DEINE FAMILIE TÖTEN DU ********". Jensen störte das wenig. Er zog sein Adele-Cover bis zum Schluss durch. Hier können Sie Sich die gesamte "Unterhaltung" ansehen.

Adele: Der Weltstar mit Selbstironie

Adele selber wird oft und gerne gecovert, zeigt aber oft durchaus auch Eigenhumor. Wie zum Beispiel, als sie Undercover bei einem Adele-Cover-Wettbewerb mitmachte. Oder beim berühmt gewordenen "Carpool Karaoke" im US-Fernsehen.

Stars, Glitzer, Glamour: Die Grammys in Bildern

Grammy-Awards 2016
Selena Gomez (li.) und Taylor Swift kommen in Los Angeles an.  © dpa
Grammy-Awards 2016
Meghan Trainor wurde als beste Newcomerin ausgezeichnet.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Auch Beyonce gab sich bei den Grammys die Ehre.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Taylor Swift gewann drei Grammys...  © dpa
Grammy-Awards 2016
... darunter den Preis für das Album des Jahres.  © AFP
Grammy-Awards 2016
The Weekend räumte ebenfalls mehrere Preise ab.  © dpa
Grammy-Awards 2016
Gastgeber Neil Portnow begrüßt die Presse.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Das Hip-Hop-Musical "Hamilton" erhielt ebenfalls einen Grammy.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Beyonce überreicht Mark Ronson des Preis für den Song des Jahres, Uptown Funk.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Der Grammy für das beste Alternativ-Album ging an die Band Alabama Shakes.  © dpa
Grammy-Awards 2016
Mitglieder der Band "Earth, Wind and Fire". © AFP
Grammy-Awards 2016
The Weekend posiert mit seinem Grammy.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Leslie Odom Jr. bei der Aufführung von "Hamilton".  © AFP
Grammy-Awards 2016
Der Jüngste bei den Grammys: Joey Alexander ist erst 12 Jahre alt.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Chris Stapelton räumt in der Kategorie Country ab.  © dpa
Grammy-Awards 2016
Pitbull, Joe Perry und Robin Thicke bei ihrem Live-Auftritt.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Taylor Swift tritt vor die Presse.  © AFP
Grammy-Awards 2016
"The Hollywood Vampires" rocken die Bühne.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Taylor Swift freut sich über ihre Grammy-Kollektion.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Philip Bailey, Ralph Johnson and Verdine White (li. nach re.) von der Band "Earth, Wind and Fire". © dpa
Grammy-Awards 2016
Pitbull und Joe Perry auf der Bühne.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Johny Depp tritt ebenfalls in Los Angeles auf.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Justine und Joseph Simmons.  © dpa
Grammy-Awards 2016
Pitbull performt gemeinsam mit Sofia Vergara.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Angelique Kidjo posiert mit ihrem Grammy.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Chris Stapelton präsentiert seine Trophäe.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Duff McKagan beim Auftritt.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Bruno Mars erhält den Grammy für den Song des Jahres.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Lady Gaga heizt den Gästen ein.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Bruno Mars bei seiner Dankesrede.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Auch Justin Bieber hatte einen Auftritt bei den Grammys.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Schauspielerin Sofia Vergara.  © AFP
<Grammy-Awards 2016
Sängerin Adele beim Live-Auftritt.  © AFP
Grammy-Awards 2016
Chris Stapelton gibt seinen Gewinner-Song zum besten.  © AFP

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Taucherin: Buckelwal rettete mich vor Tigerhai
Taucherin: Buckelwal rettete mich vor Tigerhai
Giftiger Hundertfüßer ringt Maus in 30 Sekunden nieder
Giftiger Hundertfüßer ringt Maus in 30 Sekunden nieder
Lässt Muskelschwäche Senioren wacklig werden?
Lässt Muskelschwäche Senioren wacklig werden?
Sie können die Drosselung der iPhone-Leistung bald abschalten - Apple rät aber ab
Sie können die Drosselung der iPhone-Leistung bald abschalten - Apple rät aber ab
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden