Für Privatpersonen

Autoleasing ohne Anzahlung: Was bringt es wirklich?

+
Leasing ohne Anzahlung hört sich attraktiv an - doch ist es das auch wirklich?

Wer sich ein Auto least, will sparen, wo es nur geht - vor allem bei der Anzahlung. Doch sind solche Verträge wirklich so verlockend, wie es scheint?

Ein Auto ohne Anzahlung zu leasen ist bei Firmenkunden recht üblich. Doch auch Privatpersonen haben vermehrt auf Online-Plattformen die Möglichkeit, einen Wagen ohne Anzahlung zu erwerben - lohnt sich dieser Schritt?

Diese Vor- und Nachteile bringt Leasing ohne Anzahlung mit sich

Der Vorteil, den gewerbliche Kunden gegenüber einer Privatperson haben, ist, dass sie - ebenso wie Freiberufler - die Leasingraten steuerlich absetzen können. Zudem bleibt Firmen bei einer größeren Anschaffung an Dienstwagen ein besserer finanzieller Spielraum. Privatkunden haben diesen Vorteil nicht.

Hinzu kommt, dass die Kosten für die Anzahlung nicht wirklich wegfallen - stattdessen erhöhen sich einfach die monatlichen Raten. Statt 600 Euro im Monat plus Anzahlung, sind es zum Beispiel 700 Euro im Monat ohne Anzahlung. Sie müssen also abwägen, ob Sie lieber zum Anfang des Vertrags mehr Geld zahlen wollen und danach weniger  - oder gleichmäßig verteilt, aber dafür monatlich einen höheren Betrag.

Video: Die Maschinerie des größten Leasingfahrzeughändlers

Leasing: Diese Möglichkeiten haben Sie

Wenn Sie sich für ein Leasing, also das Mieten eines Wagens für eine bestimmte Laufzeit, entscheiden, haben Sie verschiedene Optionen. Diese zwei sind die geläufigsten:

  • Restwertleasing: Die Leasingrate richtet sich nach dem aktuellen Fahrzeugwert zuzüglich Gebühren und Zinsen im Vergleich zum voraussichtlichen Restwert des Fahrzeugs nach Vertragsablauf. Der Haken: Ist der Wagen nach Vertragslaufzeit weniger wert als erwartet, müssen die Leasingnehmer häufig draufzahlen.
  • Kilometerleasing: Die Leasingrate richtet sich nach den Kilometern, die Sie voraussichtlich im Jahr zurücklegen. Je nachdem, ob Sie Viel- oder Wenigfahrer sind, wird der Vertrag angepasst.

Hier erfahren Sie Genaueres zum Restwert- und Kilometerleasing - und was sich mehr lohnen könnte.

Tipp: Bevor Sie einen Vertrag abschließen, sollten Sie immer die Angebote verschiedener Händler abgleichen und Ihre eigenen Fahrgewohnheiten berücksichtigen. Vor allem, wenn Sie einen Vertrag ohne Anzahlung unterschreiben wollen, sollten Sie genau durchrechnen, ob Sie mit einem mit Anzahlung nicht doch günstiger wegkommen.

Lesen Sie hier nach, ob Sie der Typ zum Autoleasen sind.

Die FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Die Bayern-Stars bei der Übergabe der neuen Dienstwagen.
Die Bayern-Stars bei der Übergabe der neuen Dienstwagen. © AFP
Hier freuen sie sich schon auf die neuen Audis.
Hier freuen sie sich schon auf die neuen Audis. © AFP
Jupp Heynckes und die Fans.
Natürlich waren auch viele FCB-Fans vor Ort. © AFP
Jupp Heynckes und die Fans.
Jupp Heynckes und die Fans. © AFP
Noch ein kleines Selfie...
Noch ein kleines Selfie... © AFP
... bevor es endlich zu den Autos geht.
... bevor es endlich zu den Autos geht. © AFP
Der FC Bayern hat seine neuen Dienstwagen für die Saison 2017/18 zur Verfügung gestellt bekommen. Wer fährt welchen? Klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke. Anmerkung: Die Fotos zeigen nicht die tatsächlichen Farben, die sich die Bayern-Stars ausgesucht haben, aber die richtigen Modelle. In einigen Fällen handelt es sich um ähnliche Modelle aus der selben Serie. © AFP
Rafinha.
Rafinha. © dpa
Rafinha: RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance.
Rafinha: RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS. © Audi
Arjen Robben.
Arjen Robben. © dpa
Arjen Robben: SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic.
Arjen Robben: SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS. © Audi
Arturo Vidal.
Arturo Vidal. © dpa
Arturo Vidal: Q7 3.0 TDI quattro tiptronic.
Arturo Vidal: Q7 3.0 TDI quattro tiptronic mit 373 PS. © Audi
Corentin Tolisso.
Corentin Tolisso. © dpa
Corentin Tolisso: RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance.
Corentin Tolisso: RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS. © Audi
David Alaba.
David Alaba. © dpa
David Alaba: S8 plus Limousine 4.0 TFSI quattro tiptronic.
David Alaba: S8 plus Limousine 4.0 TFSI quattro tiptronic mit 605 PS. © Audi
Fabian Benko.
Fabian Benko. © dpa
Fabian Benko: Q2 2.0 TDI quattro S tronic.
Fabian Benko: Q2 2.0 TDI quattro S tronic mit 190 PS. © Audi
Felix Götze.
Felix Götze. © dpa
Felix Götze: A3 Sportback 2.0 TDI quattro S tronic.
Felix Götze: A3 Sportback 2.0 TDI quattro S tronic mit 184.  © Audi
Franck Ribéry.
Franck Ribéry. © dpa
Franck Ribéry: SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic.
Franck Ribéry: SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS. © Audi
Javi Martínez.
Javi Martínez. © dpa
Q7 e-tron 3.0 TDI quattro tiptronic.
Javi Martínez: Q7 e-tron 3.0 TDI quattro tiptronic mit 373 PS. © Audi
Jerome Boateng.
Jerome Boateng. © dpa
Jerome Boateng: RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance.
Jerome Boateng: RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS. © Audi
Joshua Kimmich.
Joshua Kimmich. © dpa
Joshua Kimmich: A5 Sportback 3.0 TDI quattro tiptronic.
Joshua Kimmich: A5 Sportback 3.0 TDI quattro tiptronic mit 285 PS. © Audi
Juan Bernat.
Juan Bernat. © dpa
Juan Bernat: S8 plus Limousine 4.0 TFSI quattro tiptronic.
Juan Bernat: S8 plus Limousine 4.0 TFSI quattro tiptronic mit 605 PS. © Audi
Kingsley Coman.
Kingsley Coman. © dpa
Kingsley Coman: S5 Sportback 3.0 TFSI quattro tiptronic.
Kingsley Coman: S5 Sportback 3.0 TFSI quattro tiptronic mit 354 PS. © Audi
Manuel Neuer.
Manuel Neuer. © dpa
Manuel Neuer: SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic.
Manuel Neuer: SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS. © Audi
Marco Friedl.
Marco Friedl. © dpa
Marco Friedl: A3 Sportback 2.0 TDI quattro S tronic.
Marco Friedl: A3 Sportback 2.0 TDI quattro S tronic mit 184 PS. © Audi
Mats Hummels.
Mats Hummels. © dpa
Mats Hummels: RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance.
Mats Hummels: RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS. © Audi
Niklas Dorsch.
Niklas Dorsch. © dpa
Niklas Dorsch: A3 Sportback 1.5 TFSI S tronic.
Niklas Dorsch: A3 Sportback 1.5 TFSI S tronic mit 150 PS. © Audi
Niklas Süle.
Niklas Süle. © dpa
Niklas Süle: SQ5 3.0 TFSI quattro tiptronic.
Niklas Süle: SQ5 3.0 TFSI quattro tiptronic mit 354 PS. © Audi
Bayern München - RSC Anderlecht
Robert Lewandowski. © dpa
Robert Lewandowski: RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance.
Robert Lewandowski: RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS. © Audi
Sebastian Rudy.
Sebastian Rudy. © dpa
Sebastian Rudy: Q7 3.0 TDI quattro tiptronic.
Sebastian Rudy: Q7 3.0 TDI quattro tiptronic mit 373 PS. © Audi
Sven Ulreich.
Sven Ulreich. © dpa
Sven Ulreich: RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance.
Sven Ulreich: RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS. © Audi
Thiago Alcantara.
Thiago Alcantara. © dpa
Thiago Alcantara: RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance.
Thiago Alcantara: RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS. © Audi
Thomas Müller.
Thomas Müller. © dpa
Thomas Müller: SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic.
Thomas Müller: SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS. © Audi
FC Schalke 04 - FC Bayern München
James Rodriguez. © dpa
James Rodriguez: RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance
James Rodriguez: RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS. © Audi
Tom Starke.
Tom Starke. © dpa
Tom Starke: Q7 3.0 TDI quattro tiptronic.
Tom Starke: Q7 3.0 TDI quattro tiptronic mit 373 PS. © Audi

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Singen, Fluchen, Ausparken: So ticken die Deutschen hinterm Steuer

Singen, Fluchen, Ausparken: So ticken die Deutschen hinterm Steuer

Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers

Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers

Händler verschenkt für jedes englische WM-Tor ein Auto - und bereut es bald darauf

Händler verschenkt für jedes englische WM-Tor ein Auto - und bereut es bald darauf

Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich

Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich

Dieser Rasenmäher mäht Ihren Rasen mit unfassbaren 240 km/h

Dieser Rasenmäher mäht Ihren Rasen mit unfassbaren 240 km/h

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren