Massive Kritik

"Verbotene Liebe"-Aus: Heidenreich schimpft auf ARD

+
"Verbotene Liebe" steht vor dem Aus.

München - Anfang 2015 ist nach zwanzig Jahren Schluss für "Verbotene Liebe". Das Aus für den ARD-Dauerbrenner hat Elke Heidenreich (71) nun zu massiver Kritik an dem Sender verleitet.

Elke Heidenreich.

In der Vorabend­serie gehe es um Themen wie Ausländer, Schwulenliebe oder Inzest – „das sind die großen Themen der Weltliteratur, der Opern, der Menschen schlechthin“, schreibt die Autorin in der SZ. Bloß der Programmdirektor habe das nicht erkannt. Mit Blick auf das von Jörg Pilawa moderierte Quizduell, das den Sendeplatz übernimmt, appelliert Heidenreich an die VL-Fans: „Ratet nicht mit, ihr traurigen Fans. Schaltet aus. Drückt die unselige Quote unters Erdniveau.“ Ihr Urteil über dieses Format ist längst gefallen. Heidenreich schreibt nur vom „netten Herrn Pilawa mit den grottendämlichen Rätselfragen“.

tz

Kommentare

Meistgelesen

ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam
ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam
Lombardi-Ticker: „Die ganze Wahrheit“? Von wegen!
Lombardi-Ticker: „Die ganze Wahrheit“? Von wegen!
Dschungelcamp 2017: Die Sendezeiten stehen jetzt fest
Dschungelcamp 2017: Die Sendezeiten stehen jetzt fest
Investoren-Quartett bleibt „Höhle der Löwen“ erhalten
Investoren-Quartett bleibt „Höhle der Löwen“ erhalten
Fall Freiburg: „Tagesschau“-Chefredakteur erläutert Verzicht
Fall Freiburg: „Tagesschau“-Chefredakteur erläutert Verzicht