Deutscher Star-Designer beteiligt

So wird die Lightshow beim ESC im April

Wien - Die Bühne beim Eurovision Song Contest (ESC) in Wien wird ein Feuerwerk aus Lichteffekten sein. Für das Design der Lightshow ist ein renommierter Spezialist aus München verantwortlich.

Die ESC-Zuschauer werden am 23. Mai auf ein 44 Meter breites Auge blicken, das aus fast 1300 LED-Säulen besteht. Es ist nach Angaben des ORF vom Dienstag 14 Meter hoch und 22 Meter tief. Die Lichtsäulen sind einzeln bespielbar und sollen für die jeweiligen Lichtstimmungen sorgen. Ein LED-Boden im Durchmesser von elf Metern soll von unten für verschiedenste Farben sorgen. Im Hintergrund ergänzt eine riesige LED-Wand die optischen Effekte. Für das Bühnen-Design ist der international renommierte Spezialist Florian Wieder aus München verantwortlich. Er hatte bereits beim ESC 2011 in Düsseldorf die Bühne gestaltet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Meistgelesen

ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam
ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam
Lombardi-Ticker: „Die ganze Wahrheit“? Von wegen!
Lombardi-Ticker: „Die ganze Wahrheit“? Von wegen!
Dschungelcamp 2017: Die Sendezeiten stehen jetzt fest
Dschungelcamp 2017: Die Sendezeiten stehen jetzt fest
Investoren-Quartett bleibt „Höhle der Löwen“ erhalten
Investoren-Quartett bleibt „Höhle der Löwen“ erhalten
Fall Freiburg: „Tagesschau“-Chefredakteur erläutert Verzicht
Fall Freiburg: „Tagesschau“-Chefredakteur erläutert Verzicht