Silberpfeile dominieren

Vettel: Lücke in diesem Jahr nicht zu schließen

+
Sebastian Vettel.

Köln - Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (27) glaubt nicht mehr daran, die dominierenden Silberpfeile in diesem Jahr noch gefährden zu können.

„Ich bezweifele tatsächlich, dass wir die Lücke zu Mercedes in dieser Saison noch schließen können“, sagte der Heppenheimer im Gespräch mit Motorsport aktuell: „Mercedes ist im Moment das Maß aller Dinge.“

Vettel (70 Punkte) liegt vor dem Großen Preis von Deutschland am Sonntag (14.00 Uhr/RTL und Sky) auf den Hockenheimring als Sechster der Gesamtwertung 95 Punkte hinter Spitzenreiter Nico Rosberg (Wiesbaden/165), der vier Zähler Vorsprung auf seinen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton (England/161) hat.

„Wir bei Red Bull und die Kollegen bei Ferrari müssen feststellen, dass wir in Sachen Power weit hinter Mercedes zurückliegen. Wenn sie keinen Fehler machen, können sie im Prinzip alle noch vor uns liegenden Rennen gewinnen“, so Vettel.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Rosberg: „Ich will jetzt nur noch feiern und die Sau raus lassen“
Rosberg: „Ich will jetzt nur noch feiern und die Sau raus lassen“
„Haben zweiten Feind“: Hoeneß poltert prompt wieder los
„Haben zweiten Feind“: Hoeneß poltert prompt wieder los
So wird Nico Rosberg in Abu Dhabi Formel-1-Weltmeister
So wird Nico Rosberg in Abu Dhabi Formel-1-Weltmeister
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Norweger Carlsen zum dritten Mal Schach-König 
Norweger Carlsen zum dritten Mal Schach-König