Sport geht mit gutem Beispiel voran

IOC spendet 1,78 Millionen Euro für Flüchtlinge

+
Thomas Bach ist seit zwei Jahren IOC-Präsident.

Köln - Der Sport ist sich seiner Vorbildrolle bewusst. Das IOC spendet Millionen für Flüchtlinge. Auch andere Verbände, Vereine und Personen beteiligen sich.

Der Sport zeigt immer mehr Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge. Nach Aktionen unter anderem von Fußball-Rekordmeister Bayern München, Nationaltrainer Joachim Löw oder der deutschen Basketball-Nationalmannschaft hilft nun auch das Internationale Olympische Komitee. Das IOC richtete einen Hilfsfonds in Höhe von 1,78 Millionen Euro (2 Millionen US-Dollar) ein.

„Wir sind alle sehr betroffen von den schrecklichen Neuigkeiten und emotionalen Schicksalen der letzten Tage“, sagte IOC-Präsident Thomas Bach: „Der Sport und die Olympische Bewegung wollen ihren Teil dazu beitragen, um in dieser schrecklichen Krise humanitäre Hilfe zu leisten.“

Man habe rasch gehandelt, um den Hilfsfonds schnell erreichbar zu machen, sagte Bach, der auf die guten Beziehungen des IOC zu den Vereinten Nationen (UN) sowie deren Flüchtlings-Hilfswerk (UNHCR) hinwies. „Wir wissen aus Erfahrungen, dass der Sport die Not von Flüchtlingen lindern kann. Unsere Gedanken sind mit den Flüchtlingen, die ihr Leben und das Leben ihrer Familien riskieren“, sagte Bach.

Das Geld werde über die Nationalen Olympischen Komitees (NOC) zur Verfügung gestellt. Man werde mit speziellen Agenturen vor Ort zusammenarbeiten, um festzustellen, wo und wie am besten und vor allem auch am schnellsten geholfen werden kann.

Zuvor hatte bereits der deutsche Fußball-Meister Bayern München angekündigt, sich mit einer Millionenspende an der Flüchtlingshilfe beteiligen zu wollen. Die Münchner kündigten an, „finanzielle, materielle und praktische“ Unterstützung zu leisten, wie es in einer Erklärung hieß. Zu den geplanten Maßnahmen gehöre ein Trainingscamp für Flüchtlinge, die dort zudem Deutschunterricht, Mahlzeiten und eine Fußballausrüstung erhalten sollen.

Die deutschen Basketballer um Superstar Dirk Nowitzki setzten mit einer Spende ein Zeichen. Jeder der zwölf Nationalspieler spendete jeweils 1000 Euro, der Deutsche Basketball Bund (DBB) verdoppelt die Summe und rundet auf 25.000 Euro auf. Das Geld kommt der gemeinnützigen Organisation Pro Asyl zugute.

Löw sagte Schauspieler Til Schweiger und seinen Flüchtlingsheim-Plänen Hilfe zu und steuerte 25.000 Euro zu dem Projekt bei. Zudem wird eine DFB-Delegation mit Präsident Wolfgang Niersbach an der Spitze am 9. September eine Unterkunft der christlichen Flüchtlingshilfe im Frankfurter Vorort Egelsbach besuchen. Danach trifft die DFB-Betriebsmannschaft auf die „Refugees United“, eine Flüchtlingsmannschaft der SG Egelsbach.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Rosberg: „Ich will jetzt nur noch feiern und die Sau raus lassen“
Rosberg: „Ich will jetzt nur noch feiern und die Sau raus lassen“
„Haben zweiten Feind“: Hoeneß poltert prompt wieder los
„Haben zweiten Feind“: Hoeneß poltert prompt wieder los
So wird Nico Rosberg in Abu Dhabi Formel-1-Weltmeister
So wird Nico Rosberg in Abu Dhabi Formel-1-Weltmeister
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt