Sprint

Simon Schempp hängt in Pokljuka alle ab

+
Simon Schempp

Pokljuka - Simon Schempp hat den Biathlon-Sprint beim Weltcup in Pokljuka gewonnen. Der Uhinger setzte sich am Donnerstag über die zehn Kilometer in überragender Manier durch.

Biathlet Simon Schempp hat seinen Höhenflug fortgesetzt und in Pokljuka/Slowenien seinen siebten Weltcup-Sieg gefeiert. Sechs Tage nach seinem Erfolg in Hochfilzen setzte sich der Staffel-Weltmeister im Sprint über 10 km vor dem norwegischen Altmeister Ole Einar Björndalen (+15,2 Sekunden Rückstand) und Jewgeni Garanitschew (Russland/+25,1) durch, die ebenfalls ohne Fehlschuss blieben. 

„Ich habe mich einfach gut gefühlt. Es ist der Wahnsinn, dass es wieder gereicht hat“, sagte Schempp im ZDF: „Die Grundvoraussetzung dafür war das gute Schießen.“ 

Schempp verschaffte sich damit auch eine glänzende Ausgangsposition für das Verfolgungsrennen am Samstag (11.15 Uhr), bei dem er nun der Gejagte von Björndalen, Dominator Martin Fourcade (Frankreich) und Co. sein wird. 

Die Frauen starten am Freitag (14.30 Uhr/ZDF) mit dem Sprint in den Weltcup in Slowenien. Dabei könnte Staffel-Weltmeisterin Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) als erste deutsche Skijägerin seit Magdalena Neuner die Führung im Gesamtweltcup übernehmen. Die 28-Jährige (206) liegt als Zweite aktuell nur 16 Punkte hinter Spitzenreiterin Gabriela Soukalova (Tschechien/222).

sid

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen
Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen
Rosberg kontert Lauda: „Verstehe nicht, was Niki da geritten hat“
Rosberg kontert Lauda: „Verstehe nicht, was Niki da geritten hat“
1860-Investor lässt Eichin rauswerfen - und attackiert Hoeneß
1860-Investor lässt Eichin rauswerfen - und attackiert Hoeneß
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt