Todesursache noch unklar

Polizei entdeckt Leiche von Katrin Krabbes Ehemann

+
Die ehemalige Sprint-Weltmeisterin Katrin Krabbe trauert um ihren Ehemann. 

Neubrandenburg - Die frühere Sprint-Weltmeisterin Katrin Krabbe trauert um ihren Ehemann Michael Zimmermann. Die Leiche des 52-Jährigen wurde von der Polizei in einem kleinen Ort in der Nähe von Neustrelitz entdeckt.

Das bestätigte Neubrandenburgs Oberstaatsanwalt Ralf Röder dem Sport-Informations-Dienst (SID).

„Die Ermittlungen haben ergeben, dass es sich nicht um eine Gewalttat oder eine Straftat handelt“, sagte Röder. Die Todesursache ist noch unklar, die Staatsanwaltschaft ordnete eine rechtsmedizinische Untersuchung an. Der Rechtsanwalt Michael Zimmermann war Junioren-Vizeweltmeister im Rudern und seit 1994 mit Krabbe verheiratet. 2008 wurde er wegen Steuerhinterziehung verurteilt. Er hinterlässt Ehefrau und zwei Söhne (16 und 19 Jahre).

Die heute 45 Jahre alte Katrin Krabbe gewann bei der Leichtathletik-WM 1991 in Tokio Gold über 100 und 200 m und wurde zur Weltsportlerin des Jahres gewählt. Ein Jahr später geriet die gebürtige Neubrandenburgerin unter Doping-Verdacht und wurde gesperrt. Später erstritt sie vom Internationalen Leichtathletik-Verband (IAAF) Entschädigungszahlungen in Höhe von 1, 2 Millionen Mark.

SID

Kommentare

Meistgelesen

Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Ticker zum Nachlesen: DHB-Team siegt souverän gegen Chile
Ticker zum Nachlesen: DHB-Team siegt souverän gegen Chile
Ex-Schumi-Manager: Heftige Kritik an Familie des Weltmeisters
Ex-Schumi-Manager: Heftige Kritik an Familie des Weltmeisters
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Ticker: Schock, rote Karte - DHB-Team scheidet bei Handball-WM aus
Ticker: Schock, rote Karte - DHB-Team scheidet bei Handball-WM aus