NBA-Rekord

Irres Comeback von Curry: "Es hat Klick gemacht"

+
Stephen Curry.

Portland - Stephen Curry hat sich auf beeindruckende Weise zurückgemeldet. Beim Comeback für die Golden State Warriors stellte der alte und wohl auch neue MVP einen NBA-Rekord auf.

Es dauerte eine Weile, bis Stephen Curry den letzten Rost abgeschüttelt hatte. Dann drehte der wertvollste Spieler der NBA auf, als sei er nie weg gewesen. An einem denkwürdigen Abend warf der Superstar Meister Golden State Warriors nach wochenlanger Pause in Portland mit einem Rekord zum Sieg. "Unglaublich", "sensationell" oder "verrückt" lauteten die Reaktionen.

Curry, 28, unterstrich eindrucksvoll, warum er in dieser Woche zum zweiten Mal nacheinander als Bester seiner Zunft ausgezeichnet wird. Offiziell ist es noch nicht, an Curry führt bei der Wahl des Most Valuable Player (MVP) aber kein Weg vorbei. Das zeigte sich auf beinahe beängstigende Weise beim Erfolg gegen die Trail Blazers (132:125 n.V.).

Wenn Curry wirft, landet der Ball normalerweise im Ring. Dabei ist fast egal, wo er steht. Seine neun ersten Dreier setzte der Point Guard in Portland zwar vorbei, doch er wusste, dass es sich lohnt, es weiter zu versuchen. Spätestens in der Verlängerung war der alte Steph Curry zurück.

"Ich habe 48 Minuten gebraucht, dann hat es Klick gemacht", sagte der Heilsbringer nach einer Vorstellung, über die noch lange gesprochen werden wird. 17 Punkte machte der Scharfschütze in der Overtime, nie zuvor hat es das in der NBA gegeben.

"Das war verrückt"

Curry allein gelangen in den zusätzlichen fünf Minuten mehr Punkte als dem gesamten Portland-Team (14). Insgesamt kam er auf 40, und das bei seinem ersten Einsatz von der Bank seit März 2012. Mal wieder hat der Ausnahmekönner alle Erwartungen übertroffen.

"Niemand hat diese Explosion kommen sehen", sagte Warriors-Trainer Steve Kerr: "Ich wusste, dass er irgendwann seinen Wurf finden und ein paar reinmachen würde. Aber das war verrückt." Der Coach wollte Curry eigentlich nur 25 Minuten spielen lassen, es wurden 37.

Durch den Sieg führt Golden State im Viertelfinale mit 3:1. Am Mittwoch kann der Titelverteidiger die Serie zu Hause in Oakland zumachen, Curry wird wieder in der Startformation stehen. Gut für die Warriors, schlecht für Portland.

Curry freute sich über den "großen Sieg", mehr aber über sein Comeback nach Knieproblemen. Es war sein erster Einsatz seit dem 24. April, eine Erlösung. "Ich bin froh, dass ich wieder auf dem Feld stand. Es waren lange drei Wochen", so Curry: "Es fühlt sich nicht gut an, Play-off-Spiele zu verpassen."

Der Kopf spielte sofort wieder mit, die Anlaufschwierigkeiten hatten andere Gründe. "Das Selbstvertrauen verliert man nicht. Der Körper muss wieder in Form kommen. Meine größte Sorge war, ob ich genug Luft habe", sagte Curry und bedankte sich für die Unterstützung: "Viele Leute haben mir dabei geholfen, wieder fit zu werden."

Schon in Kürze wird Curry als wertvollster Spieler geehrt. Er freut sich über die Wertschätzung, auch wenn es keine Überraschung mehr ist. "Es wird ein besonderer Tag. Ich werde es genießen."

sid

Kommentare

Meistgelesen

Rosberg: „Ich will jetzt nur noch feiern und die Sau raus lassen“
Rosberg: „Ich will jetzt nur noch feiern und die Sau raus lassen“
„Haben zweiten Feind“: Hoeneß poltert prompt wieder los
„Haben zweiten Feind“: Hoeneß poltert prompt wieder los
So wird Nico Rosberg in Abu Dhabi Formel-1-Weltmeister
So wird Nico Rosberg in Abu Dhabi Formel-1-Weltmeister
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Rosberg-Rücktritt: „Es wird sehr, sehr merkwürdig und traurig“ 
Rosberg-Rücktritt: „Es wird sehr, sehr merkwürdig und traurig“