Neuer Ärger für VfL-Stürmer

Kruse droht Rauswurf aus dem DFB-Team

+
Max Kruse droht neuer Ärger.

Wolfsburg - Max Kruse droht neuer Ärger. Wolfsburgs Stürmer soll sich während seiner Geburtstagsfeier unpassend verhalten haben. Nun drohen ihm auch in der Nationalelf Konsequenzen.

Update vom 9. Mai 2016: Wer hat einen sicheren Platz in der deutschen Nationalmannschaft für die EM 2016 in Frankreich? Und welche Spieler gelten als Wackelkandidaten für die Europameisterschaft? Wir bieten Ihnen die wichtigsten Infos zum Kader von Deutschland für die EM 2016.

Nationalspieler Max Kruse vom Bundesligisten VfL Wolfsburg droht nach einem erneuten Zwischenfall Ärger mit seinem Verein sowie mit Joachim Löw. Der Bundestrainer und DFB-Manager Oliver Bierhoff sind über den Fall informiert, Löw denkt nach SID-Informationen über Konsequenzen nach.

Kruse, der zum deutschen Aufgebot für die Länderspiel-Klassiker am Samstag in Berlin gegen England (20.45 Uhr/ZDF) und drei Tage später in München gegen Italien zählt, soll sich am Samstagabend in Berlin am Rande der Feier seines 28. Geburtstags eine Auseinandersetzung mit einer Reporterin geliefert haben.

„Natürlich war ich irgendwann genervt und habe dann vielleicht etwas unpassend reagiert“, wird Kruse zitiert. Der ehemalige Gladbacher soll der Journalistin das Handy aus der Hand genommen und die betreffenden Bilder gelöscht haben.

Wolfsburg-Manager Klaus Allofs kritisierte das Verhalten des Angreifers energisch. „Wir haben von den Vorkommnissen erfahren, uns mit Max zusammengesetzt und mit ihm nochmal über die Gesamtsituation gesprochen. Dabei haben wir ihm klar gemacht, welches Auftreten wir in der Öffentlichkeit von unseren Spielern erwarten“, sagte Allofs. Dem Kicker sagte er: "Es ist in Ordnung, wenn man seinen Geburtstag feiert. Aber man kann auch feiern, ohne in die Schlagzeilen zu geraten. Das gibt es nicht mehr viel Spielraum: Er muss sein Verhalten ändern."

Der Manager wies in der Bild darauf hin, dass das Problem größer werde, wenn auch die Leistung nicht stimme. Das war bei Kruse am Samstag beim 1:1 gegen Darmstadt 98 erneut der Fall. 

Vor einer Woche war Kruse vom VfL wegen eines nächtlichen Ausflugs nach Berlin und dessen Begleitumständen zu einer saftigen Geldstrafe über 25.000 Euro verdonnert worden. Der 14-malige Nationalspieler soll am 18. Oktober 2015 in den frühen Morgenstunden bei einem Berlin-Besuch 75.000 Euro in einem Taxi liegen gelassen haben. "Natürlich sehe ich das kritisch, ganz klar", sagte Bundestrainer Löw. "Da haben wir eine ganz andere Erwartungshaltung."

sid/mm

Kommentare

Meistgelesen

„Haben zweiten Feind“: Hoeneß poltert prompt wieder los
„Haben zweiten Feind“: Hoeneß poltert prompt wieder los
1860-Investor lässt Eichin rauswerfen - und attackiert Hoeneß
1860-Investor lässt Eichin rauswerfen - und attackiert Hoeneß
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück