„Tinte ist trocken“

Pal Dardai bleibt Trainer von Hertha BSC

+
Pal Dardai zeigt auch in der kommenden Saison an der Seitenlinie von Hertha BSC wo es lang geht.

Berlin - Pal Dardai ist bei Hertha BSC vom Interims- zum Cheftrainer befördert worden. Nach dem geglückten Klassenerhalt unterschrieb Der Ungar beim Erstligisten einen neuen Vertrag.

„Die Tinte ist gerade trocken. Pal Dardai ist unser neuer Cheftrainer“, twitterte Hertha-Manager Michael Preetz am Freitagmorgen.

Hertha-Pressesprecher Peter Bohmbach bestätigte, dass der unbefristete Jugendtrainer-Vertrag des 39-Jährigen Dardai bei einer deutlichen Gehaltserhöhung angepasst wurde. Sollte der Ungar irgendwann nicht mehr für die Profis zuständig sein, würde er automatisch wieder einen Jugendtrainer-Vertrag mit geringeren Bezügen erhalten.

Dardai hatte das Amt nach der Entlassung des Niederländers Jos Luhukay zunächst interimsweise übernommen. Unter ihm zeigte sich die Hertha vor allem defensiv verbessert, schaffte aber erst am letzten Spieltag mit Mühe den Klassenerhalt. Nur die bessere Tordifferenz im Vergleich zum Hamburger SV verhinderte den Absturz auf den Relegationsplatz.

sid

Kommentare

Meistgelesen

„Welche Ehre“: Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer - Neid gekürt
„Welche Ehre“: Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer - Neid gekürt
Verzweifelter Aufruf: HSV sucht via Twitter vermissten Manager
Verzweifelter Aufruf: HSV sucht via Twitter vermissten Manager
Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus
Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus
Werder bestätigt Autounfall von Profi Max Kruse
Werder bestätigt Autounfall von Profi Max Kruse
Die kuriosesten Stimmvergaben bei der Weltfußballer-Wahl
Die kuriosesten Stimmvergaben bei der Weltfußballer-Wahl