Von Chicharito verdrängt

Kießling erwägt Abschied aus Leverkusen

+
Stefan Kießling denkt an einen Abschied aus Leverkusen.

Leverkusen - Ein vorzeitiger Abschied des ehemaligen Fußball-Nationalspielers Stefan Kießling vom Bundesligisten Bayer Leverkusen ist nicht mehr ausgeschlossen.

„Wir wissen, wie ehrgeizig Stefan ist, er will unbedingt spielen. Er hätte das Recht dazu, im Winter das Gespräch mit uns zu suchen, obwohl sein Vertrag noch eineinhalb Jahre läuft. Das hat er sich erarbeitet“, sagte Bayers Sportmanager Jonas Boldt dem Kölner Stadt-Anzeiger.

Dann könnte man sich unterhalten, „allerdings hat er immer noch seinen sportlichen Wert für uns“, schränkte Boldt ein. Außerdem betonte er, dass der 31-jährige Kießling auch daran denke müsse, „dass es nicht nur um ihn geht“. Der Vertrag des Angreifers, der seit 2006 beim Werksklub spielt, läuft am 30. Juni 2017 aus.

Unter Bayer-Coach Roger Schmidt ist der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig in der Regel nur noch Ersatz. Der mexikanische Star-Stürmer Javier Chicharito Hernandez (27) hat „Kies“ den Stammplatz im Angriff weggeschnappt.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus
Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus
Werder bestätigt Autounfall von Profi Max Kruse
Werder bestätigt Autounfall von Profi Max Kruse
Van Gaal will Trainerkarriere beenden
Van Gaal will Trainerkarriere beenden