Schiedsrichter-Schelte

"Schlechtes Benehmen": Mourinho angeklagt

+
José Mourinho

London - Star-Teammanager José Mourinho vom FC Chelsea droht nach seiner Schiedsrichter-Schelte eine Strafe wegen „schlechten Benehmens“.

Jose Mourinho hat erneut Ärger mit dem englischen Fußball-Verband. Die FA erhob am Donnerstag wegen Fehlverhaltens Anklage gegen den Trainer des englischen Premier-League-Spitzenreiters FC Chelsea. Der portugiesische Startrainer hatte sich nach dem 1:1 seines Clubs beim FC Southampton am 28. Dezember über eine Fehlentscheidung des Schiedsrichter echauffiert. Mourinho hatte von einer „Kampagne“ gesprochen, die gegen seinen Verein laufe.

Ein nicht gegebener Elfmeter für sein Team hatte Mourinho derart in Rage gebracht, nachdem Cesc Fábregas von Matt Targett im Strafraum berührt worden war, vom Schiedsrichter aber die Gelbe Karte wegen einer vermeintlichen Schwalbe erhalten hatte.

Zudem wurde der Startrainer formell von der FA verwarnt, weil er sich vor der Partie seines Clubs gegen Stoke City am 19. Dezember über den Schiedsrichter geäußert hatte. Dies verbietet der Verband. Mourinho ist in der Vergangenheit bereits mit der FA aneinandergeraten. Er kann sich bis Dienstag zu dem Vorfall äußern, teilte der Verband mit.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Werder bestätigt Autounfall von Profi Max Kruse
Werder bestätigt Autounfall von Profi Max Kruse
Van Gaal will Trainerkarriere beenden
Van Gaal will Trainerkarriere beenden
Sammer: Anruf bei Hoeneß nach öffentlicher Kritik
Sammer: Anruf bei Hoeneß nach öffentlicher Kritik