Champions League

Rummenigge: AS Rom schärfster Gruppen-Konkurrent

+
Karl-Heinz Rummenigge

Bayern-Chef Rom - Karl-Heinz Rummenigge betrachtet die anstehenden zwei Champions-League-Prüfungen des FC Bayern München gegen den AS Rom als Schlüsselspiele auf dem Weg ins Achtelfinale.

„Es sieht so aus, als wenn der AS Rom der stärkste Konkurrent bei uns in der Gruppe wäre“, sagte der Vorstandsvorsitzende des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Montag in München vor der Reise nach Italien. Die Bayern müssen am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) in Rom antreten, am 5. November findet das Rückspiel in München statt.

Rummenigge rechnet möglicherweise schon mit einer Vorentscheidung. „Wir müssen sehen, dass wir aus den zwei Spielen ausreichend Punkte holen, damit wir diesen schönen ersten Platz behalten“, forderte er. Die Bayern führen die Gruppe E nach zwei Spieltagen mit sechs Punkten vor Rom (4) an.

Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola absolvierte das Abschlusstraining am Montag noch in München und sollte erst am Nachmittag separat nach Rom fliegen. Trotz des Streiks der Lufthansa-Piloten galt der Charterflug des Teams als gesichert.

Den FC Bayern sieht Rummenigge insgesamt vor einer „interessanten Woche“, da am kommenden Sonntag in der Bundesliga das Topspiel beim Verfolger Borussia Mönchengladbach ansteht. „Aber jetzt haben wir erstmal das Spiel in Rom zu bestreiten, das wird auch sehr schwer“, betonte er.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen
Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen
1860-Investor lässt Eichin rauswerfen - und attackiert Hoeneß
1860-Investor lässt Eichin rauswerfen - und attackiert Hoeneß
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?