Ronaldo Favorit bei Wahl zu Europas Fußballer des Jahres

+
Cristiano Ronaldo ist Favorit auf die Auszeichnung als Europas Fußballer des Jahres. Foto: Homem De Gouveia

Monaco (dpa) - Europas Fußballer des Jahres wird am Donnerstagabend in Monaco gekürt. Bei der Wahl der Europäischen Fußball-Union UEFA gilt Europameister Cristiano Ronaldo von Champions-League-Gewinner Real Madrid als Favorit auf die Auszeichnung.

Der Sieger wird im Rahmen der Champions-League-Auslosung im Grimaldi Forum des Fürstentums bekanntgegeben. Stimmberechtigt sind je ein Journalist aus allen 55 UEFA-Mitgliedsländern.

Unter die drei Nominierten der Finalrunde haben es neben dem Portugiesen auch dessen Vereinskollege Gareth Bale aus Wales und der französische EM-Torschützenkönig Antoine Griezmann von Finalist Atlético Madrid geschafft. Für Ronaldo wäre es nach 2014 die zweite Ehrung, für Bale und Griezmann wäre es eine Premiere.

Titelverteidiger Lionel Messi (FC Barcelona) kam in der Vorausscheidung auf den fünften Rang. Bester Deutscher in der Wertung wurde Nationaltorhüter Manuel Neuer (Bayern München) als Achter vor Toni Kroos (Real Madrid) und Thomas Müller (Bayern München).

Bei den Frauen darf Olympiasiegerin Dzsenifer Marozsán auf die Krönung zu Europas Fußballerin des Jahres hoffen. Die Nationalspielerin erreichte in der vergangenen Saison mit dem 1. FFC Frankfurt das Halbfinale der Köngisklasse und geht in der neuen Saison für Titelverteidiger Olympique Lyon auf Torejagd. Die Norwegerin Ada Hegerberg (Lyon) und Amandine Henry, die ebenfalls mit dem französischen Team die Champions League gewann und jetzt in den USA bei den Portland Thorns spielt, stehen ebenfalls zur Wahl.

Prozedere der Fußball zu Europas Fußballer/in des Jahres

Infos zur Wahl Europas Fußballer des Jahres

Infos zur Wahl von Europas Fußballerin des Jahres

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

„Welche Ehre“: Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer - Neid gekürt
„Welche Ehre“: Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer - Neid gekürt
Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Verzweifelter Aufruf: HSV sucht via Twitter vermissten Manager
Verzweifelter Aufruf: HSV sucht via Twitter vermissten Manager
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus
Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus