3:1-Sieg gegen Bolivien bei Copa America

Guerrero-Hattrick bringt Peru ins Halbfinale

+
Paolo Guerrero erzielte alle drei Tore beim 3:1 Perus gegen Bolivien.

Temuco - Mit einer Glanzleistung wirft der frühere Bundesliga-Profi Guerrero Bolivien aus der Südamerika-Meisterschaft. Mit schönem Offensiv- Fußball lässt Peru den Nachbarn keine Chance. Im Halbfinale treffen die Rot-Weißen nun auf Gastgeber Chile.

Peru hat Bolivien in der Copa América mit 3:1 (2:0) geschlagen und zieht ins Halbfinale der Südamerika-Meisterschaft ein. Der frühere Bundesliga-Profi Paolo Guerrero erzielte im chilenischen Temuco alle drei Tore für die Rot-Weißen.

Der Stürmer von Flamengo Rio de Janeiro, der früher für den FC Bayern und den HSV auf Torjagd gegangen war, traf in der 20. Minute zum ersten Mal, erhöhte drei Minuten später zum 2:0 und machte in der 74. Minute den auf zwei Halbzeiten verteilten Hattrick perfekt. Für Bolivien verwandelte Marcelo Martins in der 84. Minute einen Strafstoß.

"Das Wichtigste ist, dass wir weiterkommen. Nur wenige Leute haben Vertrauen in die Selección, aber das ist eine Mannschaft, die sich entwickeln, die sich verbessern will", sagte Guerrero nach dem Abpfiff. "Hoffen wir, dass das nur der Anfang war."

Mit drei Stürmern hatte Nationalcoach Ricardo Gareca die peruanische Mannschaft äußerst offensiv eingestellt. Dem hatte Bolivien zunächst wenig entgegenzusetzen. Die Mannschaft von Mauricio Soria wirkte über weite Strecken desorientiert. In der Verteidigung taten sich immer wieder Lücken auf.

Nach Auswechslungen in der Pause fand Bolivien in der zweiten Halbzeit besser in die Partie und brachte Peru stärker in Bedrängnis. Trotz einiger guter Chancen kamen die Bolivianer allerdings nicht zum Abschluss. "Peru hat unsere Fehler genutzt", räumte Boliviens Kapitän Ronald Raldes nach der Niederlage ein. Trainer Soria beklagte, dass der kolumbianische Schiedsrichter Wilmar Roldán nach einem Foul des peruanischen Torwarts Pedro Gallese keinen Elfmeter gegeben hatte.

Peru spielt nun gegen Gastgeber Chile um den Einzug ins Finale. "Wir müssen konzentriert bleiben und uns gut ausruhen", sagte Guerrero mit Blick auf das Halbfinale. Bei der Copa América 2011 in Argentinien war die peruanische Nationalmannschaft auf dem dritten Platz gelandet.

Copa América

dpa

Kommentare

Meistgelesen

„Haben zweiten Feind“: Hoeneß poltert prompt wieder los
„Haben zweiten Feind“: Hoeneß poltert prompt wieder los
1860-Investor lässt Eichin rauswerfen - und attackiert Hoeneß
1860-Investor lässt Eichin rauswerfen - und attackiert Hoeneß
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück