"Müssen kleinere Brötchen backen"

1. FC Nürnberg: Ismael verschiebt Aufstieg

+
Valerien Ismael hat den Wiederaufstieg erstmal verschoben.

Nürnberg - Valerien Ismael, Trainer des 1. FC Nürnberg, hat das Thema Wiederaufstieg um ein Jahr verschoben. Als Grund für seine Entscheidung nannte er die "aktuelle Konstellation".

Trainer Valerien Ismael vom 1. FC Nürnberg hat das Thema sofortiger Wiederaufstieg für diese Saison zu den Akten gelegt und um ein Jahr verschoben. „Wir müssen jetzt kleinere Brötchen backen“, sagte der Franzose am Freitag und betonte, dass „die bisherige Zielsetzung in der aktuellen Konstellation nicht realisierbar“ sei. Ismael richtet sich auf ein zweites Jahr in der 2. Fußball-Bundesliga ein, die laufende Saison bezeichnete er als „Übergangssaison“.

Die Verantwortlichen beim 1. FC Nürnberg hatten nach einer Krisensitzung am Donnerstag mitgeteilt, dass sie nicht an eine Ablösung von Ismael dächten. Der bisweilen überfordert wirkende Trainer betonte nun, wichtig sei jetzt zunächst, den Druck von der Mannschaft zu nehmen und ihr wieder „Spaß am Fußball“ zu vermitteln. In der verbleibenden Spielzeit seien dann noch 35 bis 40 Punkte machbar.

Derzeit liegt der 1. FC Nürnberg nach nur zwei Siegen aus sieben Spielen und zuletzt drei Niederlagen nacheinander mit sechs Punkten nur auf Relegationsplatz 16. Am Montag (20.15 Uhr/Sky und Sport1) treffen die Franken im Heimspiel auf den 1. FC Kaiserslautern. Einen Tag später könnte es dann schon zu weitreichenden Personalentscheidungen kommen: Dann werden fünf Mitglieder des neunköpfigen Aufsichtsrats neu gewählt.

SID

Kommentare

Meistgelesen

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen
Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen
1860-Investor lässt Eichin rauswerfen - und attackiert Hoeneß
1860-Investor lässt Eichin rauswerfen - und attackiert Hoeneß
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?