Kicker verlässt Mailand

Kaka hat einen neuen Klub

+
Kaka.

Mailand - Der ehemalige brasilianische Nationalspieler Kaka verlässt den AC Mailand. Der 32-Jährige wechselt in die MLS - und kehrt gleichzeitig zu seinen Wurzeln zurück.

Der Wechsel des brasilianischen Offensivstars Kaka in die nordamerikanische Major League Soccer (MLS) ist perfekt. Der 32-Jährige und sein neuer Klub Orlando City gaben den Transfer am Dienstag nach der Vertragsunterzeichnung offiziell bekannt. Es gilt als sicher, dass Orlando den nicht für die WM nominierten Brasilianer bis zum Saisonstart Anfang 2015 an seinen Heimatklub FC Sao Paulo ausleiht.

„Sie sagten mir, dass sie diesen Traum haben, ein unglaubliches Team in Amerika aufzubauen“, sagte der frühere Starspieler von Real Madrid und des AC Mailand: „Also haben wir seit 2012 oft miteinander gesprochen und geflirtet, ehe wir heute den finalen Vertrag unterschrieben haben. Ich bin so glücklich deswegen. Ein Traum wird wahr.“

Klub-Präsident Phil Rawlins lobte sich selbst für seinen Transfer-Coup: „Wir haben nicht nur einen brasilianischen Superstar geholt, wir haben eine weltweiten Superstar geholt.“

Zuvor hatte Milan-Geschäftsführer Adriano Galliani sein Okay für den Wechsel gegeben. Milan spart durch den Abgang etwa neun Millionen Euro Jahresgehalt ein. Kaka hatte bereits von 2003 bis 2009 für die Rossoneri gespielt, ehe er 65 Millionen Euro nach Spanien zu Real Madrid gewechselt war.

sid

Kommentare

Meistgelesen

„Haben zweiten Feind“: Hoeneß poltert prompt wieder los
„Haben zweiten Feind“: Hoeneß poltert prompt wieder los
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
Mit diesen Spielern könnte sich der FC Bayern im Winter verstärken
Mit diesen Spielern könnte sich der FC Bayern im Winter verstärken