Italien und Spanien starten mit Remis ins EM-Jahr

+
Spaniens Alvaro Morata (l) und Italiens Matteo Darmian beim Kopfballduell. Foto: Lancia

Die EM-Mitfavoriten Italien und Spanien trennen sich in einem Testpiel 1:1. Die deutschen Gruppengegner in Frankreich erreichen zwei Siege und ein Remis. Viele der Freundschaftsspiele fanden unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen statt.

Update vom 16. Juni 2016: Der amtierende Europameister muss am Freitag zum zweiten Spiel in der Gruppe D ran: Spanien spielt gegen die Türkei und hier erfahren Sie, wie Sie das Spiel live im Free-TV und im Stream verfolgen können.

Berlin (dpa) - In der Neuauflage des EM-Finales von 2012 hat es zwischen Spanien und Italien keinen Sieger gegeben. Die Mitfavoriten trennten sich in Udine mit 1:1 (0:0).

Der eingewechselte Lorenzo Insigne brachte Italien vor 23 300 Zuschauern in Führung (68. Minute), fast im Gegenzug glich der EM-Titelverteidiger und der viermalige Fußball-Weltmeister Spanien durch den 35 Jahre alten Rückkehrer Aritz Aduriz per Kopf aus (70.).

Die beiden Teams sowie das Schiedsrichtergespann um den Deutschen Deniz Aytekin gedachten vor der Partie mit einer Schweigeminute der Opfer des Busunglücks in Spanien und der Terroranschläge von Brüssel. Die Sicherheitsvorkehrungen rund um die fast ausverkaufe Dacia Arena waren ebenso wie die Einlasskontrollen extrem verschärft worden - wie auch in vielen anderen Stadien.

Der deutsche EM-Gruppengegner Ukraine gewann sein Testspiel gegen Zypern knapp mit 1:0 (1:0). Die Osteuropäer, die sich erstmals sportlich für eine EM qualifiziert hatten, siegten durch das Tor von Taras Stepanenko kurz vor der Pause (40.). Deutschlands Gruppengegner Nordirland kam in Wales zu einem 1:1 (0:0). Craig Cathcart vom englischen Premier-League-Club FC Watford hatte in der 60. Minute den Weltranglisten-28. aus Nordirland zunächst in Führung gebracht. Simon Church (89.) von den Wycombe Wanderers glich für den 19. der Weltrangliste kurz vor Schluss per Foulelfmeter aus.

Polen hatte bereits am Mittwochabend mit 1:0 (1:0) gegen Serbien gewonnen. Das Siegtor schoss jedoch nicht Top-Torjäger Robert Lewandowski vom FC Bayern München. Der frühere Dortmunder Jakub Blaszczykowski traf zum Erfolg des zweiten deutschen Gruppen-Gegners bei der EM.

Das Überraschungs-Team aus Island startete mit einer Testspielniederlage ins EM-Jahr. Das Team des schwedischen Trainers Lars Lagerbäck unterlag in Dänemark mit 1:2 (0:0). Die Treffer für die Dänen in Herining erzielte Nicolei Jörgensen mit einem Doppelschlag kurz nach der Halbzeit (51./54.). In der Schlussminute verkürzte Arnör Ingvi Traustason zum 1:2.

Tschechien mit dem Hertha-Profi Vladimir Darida unterlag Schottland in Prag mit 0:1 (0:1). Die britischen Gäste gingen schon früh durch Ikechi Anya 1:0 in Führung (10.). Die Türkei begann die Testspielphase mit einem späten 2:1 (1:0)-Sieg gegen Schweden. Cenk Tosun sicherte mit zwei Treffern (32./81.) den Erfolg gegen die Skandinavier. Andreas Granqvist hatte für den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 gesorgt (74.).

Fußball-EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Stadien und Themenseite

In unserem Übersichtsartikel finden Sie alle Informationen zur EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte. Außerdem haben wir alle wichtigen Fakten und Hintergründe zu den Stadien der EM 2016 zusammengestellt. Alle aktuellen Nachrichten erfahren Sie außerdem auf unserer Themenseite zur Fußball-EM 2016 in Frankreich bei tz.de.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

1860-Investor lässt Eichin rauswerfen - und attackiert Hoeneß
1860-Investor lässt Eichin rauswerfen - und attackiert Hoeneß
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Borussia Dortmund: „Ein Geschenk für die Augen“
Borussia Dortmund: „Ein Geschenk für die Augen“
FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski
FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski