Was Sie über ihn wissen müssen

Doch ein Niederländer bei der EM: Er pfeift das DFB-Spiel

+
Björn Kuipers wird das Spiel Deutschland gegen Polen pfeifen.

Paris - Erst ein Engländer, nun ein Niederländer. Ein erfahrener Verwaltungswissenschaftler leitet das deutsche Spiel gegen Polen. So sieht die Bilanz für das DFB-Team unter ihm aus.

Als sich der pubertierende Teenager Björn Kuipers auf dem Fußballplatz mal wieder daneben benommen hatte, schritt sein Vater ein. "Als ich mich mit 16 zum wiederholten Mal mit dem Schiedsrichter angelegt hatte, nahm mich mein Papa zur Seite", erzählt der niederländische EM-Referee, der am Donnerstag (21.00 Uhr/ZDF) im Stade de France das zweite Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Polen leitet, auch heute noch gerne die Anekdote über sein Anfänge: "Er war selbst Schiedsrichter und hat gesagt, ich solle nicht ständig motzen, sondern selbst mal pfeifen."

Das tat Kuipers junior dann auch - und zwar mit Erfolg. Im März 2005 feierte der mittlerweile 43-Jährige, der in Oldenzaal in der Region Twente geboren wurde, sein Debüt in der niederländischen Ehrendivision beim Spiel zwischen Vitesse Arnheim gegen Willem II Tilburg.

Kuipers seit 2009 Elite-Schiedsrichter

Schon ein Jahr später stand Kuipers, der an der Radboud-Universität in Nijmegen Verwaltungswissenschaften studiert hat, auf der Liste der FIFA-Schiedsrichter. Seit Januar 2009 gehört Kuipers zu den sogenannten "Elite-Schiedsrichtern" der Europäischen Fußball-Union (UEFA), er darf somit besonders brisante Partien leiten.

Dabei ist sein Motto immer das gleiche - ganz egal wie schwierig die Aufgabe ist. "Wenn nach dem Spiel gefragt wird, wer eigentlich der Schiedsrichter war, dann hat man alles richtig gemacht", sagt Kuipers, der auch gerne Mal im niederländischen Fernsehen bei der ein oder anderen Talkshow über seine Leidenschaft für die Schiedsrichterei plaudert.

Und Kuipers hat viel zu erzählen. Er war bereits bei der EM 2012 (zwei Spiele) und der WM 2014 (drei Partien) im Einsatz. Auch beim Confed Cup 2013 war Kuipers dabei. Seinen bisherigen Karriere-Höhepunkt hatte Kuipers vor zwei Jahren, als er in Lissabon das Finale der Champions League zwischen den Stadtrivalen Real und Atletico Madrid (4:1 n.V.) leiten durfte.

Bilanz des DFB-Teams unter Kuipers

Zuletzt war Kuipers ("Wie die Spieler sind auch die Schiedsrichter einfach ganz normale Menschen") unter anderem beim Viertelfinal-Rückspiel der Königsklasse zwischen Benfica Lissabon und dem deutschen Rekordmeister Bayern München im Einsatz.

Die deutschen Nationalmannschaften hatten mit dem Referee meist Glück. Kuipers war beim EM-Triumph der U21 um Manuel Neuer und Jerome Boateng 2009 gegen England (4:0) an der Pfeife. Zudem leitete er die Qualifikationsspiele der DFB-Auswahl in Österreich 2012 (WM/2:1) und Schottland 2015 (EM/3:2). Nur bei der WM-Revanche gegen Argentinien im September 2014 gab es eine Niederlage (2:4).

sid

Kommentare

Meistgelesen

1860-Investor lässt Eichin rauswerfen - und attackiert Hoeneß
1860-Investor lässt Eichin rauswerfen - und attackiert Hoeneß
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Borussia Dortmund: „Ein Geschenk für die Augen“
Borussia Dortmund: „Ein Geschenk für die Augen“