Ohne zwei Leistungsträger nach Norwegen 

BVB: Noch zwei Spiele bis Europa - Reus fehlt

+
Grund zur Freude: Der Saisonstart ist nahezu perfekt für den BVB gelaufen. 

Skien/Dortmund - Zwei Spiele gegen den norwegischen Provinzklub Odds BK trennen Borussia Dortmund noch vom Einzug in die Gruppenphase der Europa League. Am Donnerstag soll dafür in Skien der Grundstein gelegt werden.

Zwei Spiele gegen den norwegischen Provinzklub Odds BK trennen Borussia Dortmund noch vom Einzug in die Gruppenphase der Europa League. Am Donnerstag soll dafür in Skien der Grundstein gelegt werden.

Skien/Dortmund (SID) Die Reise ins Abenteuerland war so außergewöhnlich wie der Gegner. Mit zwei kleinen 30-sitzigen Turboprop-Flugzeugen machte sich Borussia Dortmund, allerdings freiwillig ohne Nationalspieler Marco Reus, auf den Weg in die südnorwegische Provinz nach Skien, der Zwischenstation auf dem Weg in die Gruppenphase der Europa League. Mit an Bord zum Play-off-Hinspiel am Donnerstag (20.30/ARD und Sky) bei Odds BK war eine große Portion Selbstvertrauen.

Die BVB-Delegation musste diesmal wegen der kurzen Landebahn in Skien, der Hauptstadt der Region Telemark, auf kleineres Fluggerät ausweichen, was der Stimmung nach dem glanzvollen 4:0-Start in die Bundesliga am vergangenen Samstag gegen Mönchengladbach keinen Abbruch tat. Selbst dem Auftritt auf dem ungewohnten Kunstrasen-Platz im 13.500 Zuschauer fassenden Skagerrak-Stadion sahen die BVB-Profis mit Gelassenheit entgegen.

BVB der haushohe Favorit 

„Als Borussia Dortmund sind wir der Favorit. Dieser Rolle müssen wir gerecht werden“, sagte Sportdirektor Michael Zorc bei Sport1, warnte aber zugleich: „Wir spielen auf einem für uns ungewohnten Kunstrasen. Da müssen wir uns erst daran gewöhnen. Es gibt viele Fragezeichen.“

Bei allem Respekt vor dem Rekord-Pokalsieger Norwegens (zwölfmal), der schon vor den beiden Duellen mit den BVB-Stars seinen größten internationalen Erfolg feiert, gibt es für Trainer Thomas Tuchel nur ein Ziel: den Einzug in die Gruppenphase. Klar ist, dass der Tabellenzehnte der UEFA-Klubrangliste nicht zuletzt nach den beiden souveränen Siegen in der dritten Qualifikationsrunde gegen den Wolfsberger AC (1:0 und 5:0) als haushoher Favorit in die Partien geht.

Dennoch haben sich die Borussen gut vorbereitet und wollen ihren sportlichen Höhenflug (vier Pflichtspielsiege, 12:0 Tore) in Norwegen fortsetzen. „Wir haben unsere Informations-Quellen. Ich kenne auch den einen oder anderen Spieler“, sagte Klub-Boss Hans-Joachim Watzke. Sofort nach der Auslosung hatte er sich im Internet schlau und den ehemalige Frankfurter Profi Olivier Occean als bekannte Größe ausgemacht.

Weidenfeller zurück im Tor - Reus bleibt zu Hause

Tuchels Aufgabenstellung ist klar formuliert. Noch nicht absehen lässt sich indes, welche Formation der 41-Jährige mit Blick auf das intensiver Startprogramm im August mit insgesamt sieben Spielen innerhalb von 24 Tagen aufbieten wird. Fest steht, dass Weltmeister-Torhüter Roman Weidenfeller nach dem von Tuchel beschlossenen Job-Sharing mit Roman Bürki seinen zweiten Pflichtspiel-Einsatz bestreiten wird.

Gar nicht erst mitgeflogen war Reus. „Wir verzichten freiwillig auf ihn. Er ist nicht verletzt. Er hat am Vormittag in Dortmund trainiert“, sagte Tuchel am Mittwochabend in Norwegen während der Pressekonferenz. Lukasz Piszczek dagegen fehlt angeschlagen. Auf seinen ersten Einsatz in der Startelf des BVB wartet noch immer der elf Millionen Euro teure Königstransfer Gonzalo Castro (Bayer Leverkusen). Auch gegen Gladbach schmorte der Ex-Leverkusener 90 Minuten auf der Bank.

Definitiv nicht dabei ist Kevin Großkreutz. Der Weltmeister bestritt zuletzt zwei Spiele im Regionalliga-Team des BVB und ist Medienberichten zufolge bei Eintracht Frankfurt im Gespräch. - Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Odds: Rossbach - Ruud, Bergan, Hume, Grogaard - Samuelsen, Gashi, Nordkvelle - Bentley, Occean - Zakhnini. - Trainer: Fagermo Dortmund: Weidenfeller - Castro, Sokratis, Hummels, Schmelzer - Gündogan, Weigl - Mchitarjan, Kagawa, Kampl - Aubameyang. -

Trainer: Tuchel Schiedsrichter: Manuel de Sousa (Portugal)

sid

Kommentare

Meistgelesen

„Haben zweiten Feind“: Hoeneß poltert prompt wieder los
„Haben zweiten Feind“: Hoeneß poltert prompt wieder los
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
Mit diesen Spielern könnte sich der FC Bayern im Winter verstärken
Mit diesen Spielern könnte sich der FC Bayern im Winter verstärken