84. Titel für den Schweizer

Sieg in Dubai - Federer bezwingt Djokovic

+
Roger Federer gewinnt in Dubai seinen 84. Titel auf der ATP-Tour.

Dubai - Tennisstar Roger Federer hat mit einem Triumph über seinen Dauerrivalen Novak Djokovic seinen 84. Titel auf der ATP-Tour gewonnen.

Der 33 Jahre alte Schweizer setzte sich im Finale des Hartplatzturniers von Dubai gegen den Branchenführer aus Serbien 6:3, 7:5 durch und feierte seinen siebten Erfolg am Persischen Golf.

Im 37. Duell mit dem sechs Jahre jüngeren Djokovic gewann Federer zum 20. Mal. Öfter gab es bislang nur ein einziges Duell in der Geschichte des Profitennis: Djokovic und der Spanier Rafael Nadal trafen 42-mal aufeinander.

Federer rückte mit seinem zweiten Titel in diesem Jahr in der „ewigen“ Bestenliste näher an den zweitplatzierten Ivan Lendl (94 Titel) heran. In Führung liegt Jimmy Connors (109). Djokovic verpasste die Chance, mit seinem 50. Turniersieg seinen Trainer Boris Becker zu überflügeln.

Für den vierfachen Familienvater Federer kam der Erfolg in Dubai überraschend. Nach seinem Drittrunden-Aus bei den Australian Open in Melbourne hatte der Grand-Slam-Rekordchampion mehrere Wochen Urlaub eingelegt. „Vielleicht sollte ich öfter Ferien machen“, scherzte Federer, der bereits von 2003 bis 2005, 2007, 2012 und 2014 in Dubai triumphiert hatte.

In einer hochklassigen Partie reichten dem Maestro aus Basel diesmal zwei Breaks, jeweils eins in jedem Satz, zum Sieg. Bei eigenem Aufschlag hielt sich Federer schadlos, so wehrte er beim Stand von 4:5 im zweiten Durchgang zwei Satzbälle ab.

SID

Kommentare

Meistgelesen

Rosberg: „Ich will jetzt nur noch feiern und die Sau raus lassen“
Rosberg: „Ich will jetzt nur noch feiern und die Sau raus lassen“
„Haben zweiten Feind“: Hoeneß poltert prompt wieder los
„Haben zweiten Feind“: Hoeneß poltert prompt wieder los
So wird Nico Rosberg in Abu Dhabi Formel-1-Weltmeister
So wird Nico Rosberg in Abu Dhabi Formel-1-Weltmeister
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
Bruder des toten Magdeburg-Fans hält rührende Stadion-Rede
1860-Investor lässt Eichin rauswerfen - und attackiert Hoeneß
1860-Investor lässt Eichin rauswerfen - und attackiert Hoeneß