"F...t euch, ihr engstirnigen Leute"

Sie postet ein Schock-Foto von sich - und berührt das Netz

Rugby - Das Facebook-Posting einer jungen Britin sorgt für viel Aufsehen. Sie postete ein schockierendes Foto von sich bei Facebook - und berührt damit die User.

Das Facebook-Posting von Amber Smith aus dem britischen Ort Rugby berührt das Netz und bekommt größere Aufmerksamkeit: Mehr als 32.000 Mal wurde es bereits geteilt. "Ich habe so genug von der Tatsache, dass mentale Gesundheit 2016 immer noch so stigmatisiert ist", erklärt sie ihre Beweggründe, ein schockierendes Foto von sich zu posten.

Eigentlich sind es zwei Fotos , die sie wie folgt erklärt: "Oberes Foto: Was ich der Welt über die sozialen Medien zeige. Schick angezogen, mit Make Up und jeder Menge Filtern. Meine 'normale Seite'". Ganz anders aber das untere Foto: "Heute Nacht aufgenommen, kurz nachdem ich eine Panikattacke wegen meiner Angststörung durchlebt habe. Ebenfalls eine 'normale' Seite von mir, die die meisten Leute nicht sehen."

Amber findet es abstoßend, dass so viele Leute in der Sache so "ungebildet und wertend" seien. "Man sagt, dass 1 von 3 Leuten an einem Punkt in ihrem Leben an einer mentalen Krankheit leiden. 1 von 3! Wisst ihr, wie viele Leute das weltweit bedeutet? Ich kämpfe schon jahrelang mit Angststörung und Depression, und es gibt immer noch Leute, die Kommentare machen wie 'Darüber kommst du hinweg', 'Du brauchst keine Tabletten, sei einfach fröhlicher" oder 'Du bist zu jung, um darunter zu leiden'."

Ihre klare Botschaft: "FICKT EUCH. Fickt euch, ihr engstirnigen Leute, die denken, dass ich, nur weil ich körperlich 'gut' aussehe, nicht jeden einzelnen Tag mit einem Monster in meinem Kopf zu kämpfen habe."

Ihr langes Posting geht noch weiter - und endet mit dem Aufruf, keine Angst davor zu haben, das Posting zu teilen, um mehr Bewusstsein für das Thema zu schaffen. Je mehr es davon gebe, "desto weniger Leute werden still leiden".

Ein bemerkenswertes Statement, finden auch die Internet-Nutzer. Sie verteilen in den Kommentaren jede Menge Herzchen. Eine Leidensgenossin etwa schreibt: "Sehr gut gesagt, Amber! Eine Schande, dass es viele Leute immer noch nicht verstehen."

Vor etwa einem Monat sorgte eine andere Britin im Netz mit anderen schockierenden Fotos für Wirbel: Marnie-Rae Harvey (17) blutet aus ihren Augen, Ohren, der Nase und den Fingernägeln.

lin

Rubriklistenbild: © Amber Smith/Facebook

Kommentare

Meistgelesen

Auch einmal Nichtstun für die Gehirn-Gesundheit
Auch einmal Nichtstun für die Gehirn-Gesundheit
Südafrika testet Impfstoff gegen HIV
Südafrika testet Impfstoff gegen HIV
Nasenhaare ausreißen ist gefährlich, warnen Ärzte
Nasenhaare ausreißen ist gefährlich, warnen Ärzte
Stephen Hawking nennt Lösung für eines der größten Probleme der Menschheit
Stephen Hawking nennt Lösung für eines der größten Probleme der Menschheit
Die optimierte Stress-Gesellschaft: Psychiater mahnen zu Muße
Die optimierte Stress-Gesellschaft: Psychiater mahnen zu Muße