Laut Medienberichten

Die lohnenden Nebenjobs der EU-Parlamentarier

+
Wie eine Studie von Transparency International zeigt, haben viele EU-Parlamentarier lukrative Nebenjobs.

Viele der 751 EU-Parlamentarier kassieren einem "Spiegel"-Bericht zufolge mit zahlreichen Nebenjobs insgesamt 5,8 bis 18,3 Millionen Euro im Jahr. Wer Spitzenreiter der Deutschen ist.

Das gehe aus einer aktuellen Untersuchung der Lobbyismus-Kontrolleure von Transparency International hervor, berichtet das Nachrichtenmagazin laut einer Vorabmeldung vom Sonntag. Die Organisation habe die Selbstauskünfte der im Mai gewählten EU-Parlamentarier ausgewertet.

Aktueller Spitzenverdiener aus Deutschland scheine demnach der CDU-Politiker Peter Jahr zu sein, der im Nebenberuf Gesellschafter von sechs Firmen sei und dort nach eigenen Angaben zwischen 9054 und 27.000 Euro monatlich kassiere, schreibt der "Spiegel". "Leider sind die Angaben der Abgeordneten oft sehr unpräzise", sagte Daniel Freund von Transparency International dem Magazin.

Besonders stark falle dies bei der früheren französischen Justizministerin Rachida Dati auf, die im EU-Parlament die Einkommenskategorie "mehr als 10.000 Euro" angekreuzt habe. Schließlich sei vor einigen Monaten herausgekommen, dass sie als Anwältin neben ihrem Abgeordnetengehalt in einem Jahr mehr als 500.000 Euro kassiert habe und den Energiekonzern GDF Suez berate.

AFP

Kommentare

Meistgelesen

Seehofer begrüßt Wahlergebnis „unter gegebenen Umständen“
Seehofer begrüßt Wahlergebnis „unter gegebenen Umständen“
Bundespräsidentenwahl 2016 in Österreich: Die letzten Umfragen und Prognosen
Bundespräsidentenwahl 2016 in Österreich: Die letzten Umfragen und Prognosen
Flüchtlings-Satire sorgt für Empörung - Bundespressekonferenz entschuldigt sich
Flüchtlings-Satire sorgt für Empörung - Bundespressekonferenz entschuldigt sich
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Bundespräsidentenwahl in Österreich: Wann gibt es heute Ergebnisse?
Bundespräsidentenwahl in Österreich: Wann gibt es heute Ergebnisse?