Kanzlerin Merkel übel beschimpft

Polizei hat die Hetzerin von Heidenau identifiziert

Dresden - Die Dresdner Polizei hat die mutmaßliche Hetzerin von Heidenau identifiziert, die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) übel beschimpft und beleidigt hat.

"Es handelt sich um eine 20 Jahre alte Frau aus Dresden", sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Zuvor hatte Radio Dresden berichtet. Die junge Frau soll noch vernommen werden.

Die 20-Jährige muss sich laut Polizei nun wegen Beleidigung verantworten, wegen verfassungsfeindlicher Verunglimpfung von Verfassungsorganen werde dagegen nicht mehr ermittelt, hieß es. Auf einem bei Youtube eingestellten Video ist eine Frau zu hören, die unter anderem Beschimpfungen wie „Volksverräterin“ und „blöde Schlampe“ schreit, als Merkel die Flüchtlingsunterkunft in einem früheren Baumarkt verlässt.

Es in innerhalb von wenigen Tagen bereits das zweite Mal, dass sich ein Hetzer für Sprüche verantworten muss: In Berlin droht einem 26-Jährigen Haft, weil er den Tod des Flüchtlingsjungen Aylan auf Facebook gefeiert hatte.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Nur jeder Vierte hält Deutschland für gerecht
Nur jeder Vierte hält Deutschland für gerecht
Merkel stellt sich gegen Parteitagsbeschluss zum Doppelpass
Merkel stellt sich gegen Parteitagsbeschluss zum Doppelpass
Merkel erfreut über Van-Der-Bellen-Sieg: „Ansatz ist richtig“
Merkel erfreut über Van-Der-Bellen-Sieg: „Ansatz ist richtig“
CDU-Parteitagsbeschluss zum Doppelpass: Merkel legt Veto ein
CDU-Parteitagsbeschluss zum Doppelpass: Merkel legt Veto ein
Clinton-Gerüchte verbreitet - Trump entlässt Flynn-Sohn
Clinton-Gerüchte verbreitet - Trump entlässt Flynn-Sohn