Immer mehr minderjährige Flüchtlinge an US-Grenze

+
Im ersten Halbjahr 2016 wurden an der US-mexikanischen Grenze fast 26.000 Kinder entdeckt worden. Foto: Mike Nelson

New York (dpa) - Die Zahl der an der Südgrenze der USA aufgegriffenen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge ist einem Bericht der Kinderhilfsorganisation Unicef zufolge in diesem Jahr stark gestiegen.

In den ersten sechs Monaten 2016 seien fast 26 000 Kinder an der US-mexikanischen Grenze entdeckt worden, teilte Unicef in der Nacht zum Dienstag in New York mit. Weitere 29 700 Menschen flohen in Familienbegleitung zur Grenze, hauptsächlich Mütter mit jungen Kindern. 16 000 minderjährige Kinder, die alleine unterwegs waren, wurden bereits auf ihrem Weg durch Mexiko entdeckt.

Im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres wurden 18 500 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aufgegriffen und damit deutlich weniger als 2016. Im ersten Halbjahr 2014 waren es mit 44 500 deutlich mehr. Die meisten stammen aus El Salvador, Guatemala und Honduras und nehmen die Flucht in die USA trotz großer Risiken und Gefahren auf sich. Viele von ihnen werden nicht in den USA aufgenommen, sondern wieder in ihre Heimatländer geschickt.

Kommentare

Meistgelesen

NSU-Prozess: Beate Zschäpe hat sich zum Fall Peggy geäußert
NSU-Prozess: Beate Zschäpe hat sich zum Fall Peggy geäußert
Nur jeder Vierte hält Deutschland für gerecht
Nur jeder Vierte hält Deutschland für gerecht
Merkel stellt sich gegen Parteitagsbeschluss zum Doppelpass
Merkel stellt sich gegen Parteitagsbeschluss zum Doppelpass
Merkel erfreut über Van-Der-Bellen-Sieg: „Ansatz ist richtig“
Merkel erfreut über Van-Der-Bellen-Sieg: „Ansatz ist richtig“
CDU-Parteitagsbeschluss zum Doppelpass: Merkel legt Veto ein
CDU-Parteitagsbeschluss zum Doppelpass: Merkel legt Veto ein