Wetter bis zum Wochenende

Erst Hitze, dann Schwüle und Gewitter

+
Hoch „Xenia“ bringt erst viel Sonne, dann folgen Schwüle und Gewitter.

Offenbach - Hoch „Xenia“ beschert weiten Teilen Deutschlands zunächst viel Sonne und dem Süden Hitze - dann trübt Tief „Michel“ das Wochenende.

Am Donnerstag wird mit Wind relativ trockene Luft ins Land gebracht, im Norden und in der Mitte gebe es Sonnenschein, sagte Meteorologe Thomas Ruppert vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch. Bei den Temperaturen sagte er ein großes Süd-Nord-Gefälle voraus: Während im Südwesten maximal 30 Grad möglich seien, soll es an den Küsten mit höchstens 18 Grad erheblich kühler werden.

So wird das Wetter in Ihrer Region

Am Freitag gewinnt „Michel“ an Einfluss. Nach sonnigem Tagesbeginn werde es gegen Abend Schauer und Gewitter im Südwesten und an den Alpen geben. Im Süden sind noch einmal bei wachsender Schwüle 32 Grad möglich. Am Samstag überquert „Michels“ Frontensystem Deutschland, nachmittags muss mit heftigen Gewitterschauern gerechnet werden. Auch am Sonntag ziehen Tiefausläufer durch. Die neue Woche soll generell kühler beginnen.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Weil er sein Opfer heiratet: Vergewaltiger entgeht Hinrichtung
Weil er sein Opfer heiratet: Vergewaltiger entgeht Hinrichtung
Party eskaliert: Gäste verwüsten Haus
Party eskaliert: Gäste verwüsten Haus
„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels