„Es gab null Chance zu reagieren“

Tragischer Unfall: Autofahrer von Metallplatte erschlagen

+
Ein Metallteil hat ein Auto im Ruhrgebiet getroffen und den Fahrer getötet.

Schermbeck - Ein Autofahrer im Norden des Ruhrgebiets ist auf der Autobahn 31 am Samstag durch eine Metallplatte tödlich verletzt worden.

Das zwei bis drei Kilogramm schwere Metallteil stamme vermutlich von einem Lastwagen und sei von der Gegenfahrbahn herübergeschleudert worden, sagte ein Sprecher der Polizei in Münster am Samstag. „Es gab null Chance zu reagieren.“ Durch den Aufprall geriet der getroffene Fahrer mit seinem Wagen dann selbst auf die Gegenfahrbahn. Der Unfallverursacher sei noch unbekannt, erklärte die Polizei. Die Ermittler setzen deshalb auf Hinweise von Zeugen. Die A 31 war in Höhe Schermbeck in Richtung Norden zunächst gesperrt.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Studie: Wer viel flucht, ist ehrlicher
Studie: Wer viel flucht, ist ehrlicher
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 
Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien